3,4 % weniger Gewerbeanmeldungen im ersten Halbjahr 2001

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden im ersten Halbjahr 2001 in Deutschland rund 382 Tausend Gewerbe angemeldet, 3,4 % weniger als im ersten Halbjahr 2000. Die Zahl der Gewerbeabmeldungen ging um 2,7 % auf 332 Tsd. zurück.

Von den 382 Tsd. Anmeldungen eines Gewerbebetriebes im ersten Halbjahr 2001 gaben 305 Tsd. Gewerbetreibende an, einen Betrieb neu errichten zu wollen (- 2,7 %). Bei 98 Tsd. dieser Neuerrichtungen kann eine größere wirtschaftliche Substanz vermutet werden, da der Betrieb entweder in ein Register oder in die Handwerksrolle eingetragen war oder wenigstens einen Arbeitnehmer beschäftigte. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2000 war die Zahl um 7,7 % niedriger. Die übrigen 207 Tsd. Neuerrichtungen waren Kleingewerbetreibende oder Nebenerwerbsbetriebe. Deren Anmeldungen gingen um 0,2 % zurück. Bei weiteren 58 Tsd. Anmeldungen wurden als Anlass die Übernahme eines Betriebes (Kauf, Pacht, Erbfolge), eine Rechtsformänderung oder ein Gesellschaftereintritt mitgeteilt (- 10,4 %). In rund 19 Tsd. Fällen verlegten Betriebe lediglich ihren Standort.

Von den 332 Tsd. Abmeldungen von Gewerbebetrieben dürfte es sich in fast 74 Tsd. Fällen um die Aufgabe eines größeren Betriebes gehandelt haben (- 0,7 %). In 178 Tsd. Fällen teilten Kleingewerbetreibende mit, ihren Betrieb aufgeben zu wollen oder es wurde ein Nebenerwerb abgemeldet (- 1,5 %). In weiteren 54 Tsd. Fällen wurde der Betrieb veräußert, vererbt oder verpachtet oder es sind Gesellschafter ausgetreten oder die bisherige Rechtsform wurde abgemeldet (- 10,7 %). Bei rund 26 Tsd. Anzeigen wurde der Betrieb mit dem Hinweis aufgegeben, dass an anderer Stelle ein Neuanfang geplant sei (+ 2,4 %).

Neben An- und Abmeldungen wurden im ersten Halbjahr 2001 ca. 90 Tsd. Ummeldungen registriert (- 3,6 %). Grund dafür war, dass eine andere Tätigkeit oder eine neue Tätigkeit zusätzlich ausgeübt wurde oder ein Umzug innerhalb des Meldebezirks stattgefunden hat.

In Ostdeutschland ohne Berlin wurden im ersten Halbjahr 2001 rund 60 Tsd. Gewerbe angemeldet (- 2,2 %), knapp 59 Tsd. abgemeldet (+ 1,9 %) und fast 20 Tsd. (- 8,5 %) umgemeldet.

Gewerbeanzeigen im ersten Halbjahr 2001

Gewerbeanzeigen1)

Anzahl

Veränderung
gegenüber
dem
Vorjahr
in %

Anmeldungen

382 373

– 3,4

  Neuerrichtung

305 186

– 2,7

    – Betriebe mit größerer

 wirtschaftlicher Substanz2)


97 618


– 7,7

    – Kleingewerbetreibende oder
        Nebenerwerbsbetriebe


207 568


– 0,2

  Verlegung des Standorts

19 194

+ 11,1

  Übernahme3)

57 993

– 10,4

Abmeldungen

332 316

– 2,7

  Aufgabe eines Betriebes

251 820

– 1,3

    – Betriebe mit größerer

 wirtschaftlicher Substanz4)


73 834


– 0,7

    – Kleingewerbetreibende oder
        Nebenerwerbsbetriebe


177 986


– 1,5

  Verlegung des Standorts

26 122

+ 2,4

  Übergabe5)

54 374

– 10,7

Ummeldungen

90 054

– 3,6

1) Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe.
2) Einzelunternehmen mit Eintragung in das Handelsregister oder die Hand-
     werksrolle oder mit mindestens einem Arbeitnehmer und alle übrigen Rechtsformen.
3) Kauf, Pacht, Erbfolge, Rechtsformänderung, Gesellschaftereintritt.
4) Einzelunternehmen mit Eintrag in das Handelsregister oder mit mindestens
     einem Arbeitnehmer und alle übrigen Rechtsformen.
5) Verkauf, Verpachtung, Erbfolge, Rechtsformänderung, Gesellschafteraustritt.


Weitere Auskünfte erteilt: Brigitte Saling,
Telefon: (0611) 75-2600,

E-Mail: brigitte.saling@destatis.de


Media Contact

Brigitte Saling Mitteilung für die Presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 aus der Luft filtern bleibt teurer als erhofft

CO2 in gros­sem Stil aus der Luft zu fil­tern, wird zwar mit­tel­fris­tig güns­ti­ger, aber nicht so güns­tig wie bis­her an­ge­nom­men. Zu die­sem Schluss kom­men ETH-​Forschende auf­grund ei­ner neu­en Schät­zung. Die…

Nachhaltige und funktionale Faserwerkstoffe spinnen

Die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) haben mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg ihr Schmelzspinntechnikum modernisiert und maßgeblich erweitert. Die neue Anlage ermöglicht Forschung an neuen Spinnverfahren, Faser-Funktionalisierungen,…

Tauziehen in der Zelle verknüpft Organellen

Internationales Forschungsteam löst Rätsel um Enzyme mit widersprüchlichen Adressanhängern. Verbinden statt trennen: Widersprüchliche Adressanhänger an Enzymen fungieren als Haltetaue, um Organellen in Zellen aneinander zu binden. Das hat eine internationale…

Partner & Förderer