Inlandstourismus im ersten Halbjahr 2001: 2 % mehr Gästeübernachtungen

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes wurden im ersten Halbjahr 2001 148,6 Mill. Gästeübernachtungen in Beherbergungsstätten mit neun oder mehr Betten gezählt, 2 % mehr als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Während die Übernachtungen inländischer Gäste um 2 % auf 131,2 Mill. zunahmen, lag die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland mit 17,4 Mill. (+ 0,4 %) nur geringfügig über dem Vorjahresniveau.

Für die einzelnen Bundesländer wurden im ersten Halbjahr 2001 folgende Ergebnisse ermittelt:

Land

Übernachtungen

Anzahl

Veränderung
erstes Halbjahr 2001
gegenüber
erstem Halbjahr 2000

Baden-Württemberg

18,2 Mill.

+ 2 %

Bayern

34,5 Mill.

+ 4 %

Berlin

5,5 Mill.

+ 2 %

Brandenburg

4,0 Mill.

+ 5 %

Bremen

0,6 Mill.

– 2 %

Hessen

12,4 Mill.

+ 2 %

Mecklenburg-Vorpommern

7,6 Mill.

+ 9 %

Niedersachsen

15,1 Mill.

– 1 %

Nordrhein-Westfalen

17,7 Mill.

– 1 %

Rheinland-Pfalz

7,7 Mill.

– 1 %

Saarland

1,0 Mill.

+ 2 %

Sachsen

6,9 Mill.

+ 1 %

Sachsen-Anhalt

2,6 Mill.

+ 2 %

Schleswig-Holstein

8,3 Mill.

– 1 %

Thüringen

4,2 Mill.

+ 0 %

 

Für Hamburg liegen noch keine Ergebnisse für das erste Halbjahr 2001 vor.

Im Monat Juni 2001 lag die Zahl der Gästeübernachtungen mit 32,0 Mill. um 3 % unter dem Wert des Vorjahresmonats. Davon entfielen 28,6 Mill. Übernachtungen auf inländische Gäste (- 2 %) und 3,4 Mill. auf ausländische Gäste (- 9 %). Zu berücksichtigen ist allerdings, dass im Juni des Vorjahres, bedingt durch die EXPO 2000, mit einem Zuwachs von 8 % bei den inländischen und 14 % bei den ausländischen Gästen ein besonders gutes Ergebnis erzielt worden war.


Weitere Auskünfte erteilt: Ulrich Spörel,
Telefon: (0611) 75-2279,
E-Mail:
ulrich.spoerel@statistik-bund.de


Media Contact

Ulrich Spörel Mitteilung für die Presse

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Grüner Laser schmilzt reines Kupfer

Fraunhofer IWS setzt erstmals innovative Laserschmelzanlage für komplexe Kupfer-Bauteile ein Raffiniert geformte Kunststoffteile mit dem 3D-Drucker zu erzeugen ist heute keine Kunst mehr, sondern Alltagstechnologie. Ganz anders bei reinem Kupfer:…

Der Erdmantel als Lavalampe

Vulkanketten „recyceln“ ozeanische Kruste und kontinentales Material   In den 80er Jahren waren sogenannte Lava-Lampen im Zimmer vieler Jugendlicher zu finden. Die Hitze einer im Fuß der Lampe versteckten Glühbirne…

Klimawandel: Mischwälder sind anpassungsfähiger als Monokulturen

Tannen und Fichten dominieren mit einem Anteil von 80 Prozent den Baumbestand des Schwarzwalds. Solche überwiegenden Reinbestände sind jedoch besonders anfällig für klimawandelbedingte Extremereignisse wie Sturmschäden, Hitzewellen und Borkenkäferbefall. In…