438 Straßenverkehrstote weniger im ersten Halbjahr 2004

Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Daten mitteilt, registrierte die Polizei im ersten Halbjahr 2004 in Deutschland 2 637 Tote im Straßenverkehr; das waren 438 oder 14% weniger als im ersten Halbjahr 2003. Gegenüber dem 1. Halbjahr 2002 kamen 700 oder 21% weniger Verkehrsteilnehmer ums Leben.

Bei rund 155 200 (– 7%) Unfällen mit Personenschaden wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 2004 weitere 201 500 (– 8%) Personen verletzt. Bei rund 930 400 registrierten Unfällen entstand lediglich Sachschaden (+ 0,6% gegenüber dem ersten Halbjahr 2003).

Die Zahl der Straßenverkehrstoten nahm im Vergleich zum ersten Halbjahr 2003 in allen Bundesländern ab, außer in Hamburg, wo sie stagnierte. Die stärksten Rückgänge verzeichneten Bayern (– 98 Getötete), Nordrhein-Westfalen (– 51), Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen (jeweils – 44), Rheinland-Pfalz (– 37) sowie Baden-Württemberg und Thüringen (jeweils – 36). Die geringsten Rückgänge der Verkehrstoten meldete die Polizei in Berlin (– 4) und im Saarland (– 1).

Im ersten Halbjahr 2004 starben im Bundesdurchschnitt 32 Straßenverkehrsteilnehmer je 1 Mill. Einwohner. Weit über diesem Durchschnitt lagen die Werte in Mecklenburg-Vorpommern mit 54, Brandenburg mit 52 und Sachsen-Anhalt mit 46, weit darunter in den Stadtstaaten Bremen (6), Berlin (9) und Hamburg (12) sowie im Flächenland Nordrhein-Westfalen (21).

Im Juni 2004 erfasste die Polizei in Deutschland 188 400 (+ 0,3%) Straßenverkehrsunfälle. Bei 32 300 (– 10%) Unfällen mit Personenschaden wurden 512 (– 26%) Personen getötet und weitere 39 500 (– 15%) verletzt.

Weitere Ergebnisse zeigen die nachfolgenden Tabellen:

Straßenverkehrsunfälle 1. Halbjahr 2004 in Deutschland

Weitere Auskünfte erteilt: Rudolf Kaiser, Tel. 0611-75-2498, E-Mail: verkehrsunfaelle@destatis.de

Media Contact

Rudolf Kaiser Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close