Anlagengeschäfte mit China im Jahr 2000 rückläufig

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden im Jahr 2000 vollständige Fabrikationsanlagen im Wert von 967 Mill. DM in die Volksrepublik China exportiert, 23,6 % weniger als im Vorjahr (1999: 1,3 Mrd. DM). Der Anteil von vollständigen Fabrikationsanlagen an den Gesamtausfuhren nach China verringerte sich damit im Jahr 2000 auf 5,2 % (1999: 9,2 %).

Im Jahr 2000 dominierten mit einem Wert von 289 Mill. DM Anlagen für die Energiewirtschaft (einschließlich der Erzeugung und Verteilung von Dampf und Warmwasser), gefolgt von Anlagen für die Erzeugung von Eisen und Stahl im Wert von 274 Mill. DM. Ferner wurden u.a. Anlagen für den Verkehr oder die Nachrichtenübermittlung (221 Mill. DM) und für die chemische Industrie bzw. für die Verarbeitung von Kautschuk und Kunststoffen (109 Mill. DM) nach China geliefert.

Export von vollständigen Fabrikationsanlagen nach China
in den Jahren 1996 – 2000
Werte in 1000 DM

Vollständige
Fabrikationsanlagen
für

1996

1997

1998

1999

2000

Mill. DM

Insgesamt

1 029,4

822,0

849,8

1 264,8

966,5

Energiewirtschaft

194,0

240,6

461,7

618,5

288,7

Gewinnung von Mineralien

113,5

93,3

29,0

4,4

15,1

Eisen und Stahl

269,8

65,2

186,6

416,6

274,3

Maschinen- und
Fahrzeugbau

39,7

94,5

36,5

70,4

17,9

Chemische Industrie

54,1

103,1

21,9

82,4

108,6

Nahrungs- und
Genussmittelgewerbe

10,6

5,1

12,1

21,2

21,1

Textilgewerbe

2,8

13,1

4,1

Bearbeitung von
Holz und Papier

235,6

42,1

29,4

0,2


Verkehr

86,6

107,8

43,6

47,2

220,5

Wasserwirtschaft

22,6

57,1

24,8

3,9

20,4


Weitere Auskünfte erteilt:   Konrad Schemer,

Telefon (0611) 75-3390

E-Mail: konrad.schemer@statistik-bund.de


  

Media Contact

Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer