Die 344 Milliarden – Investition

BLK legt Bildungsfinanzbericht 1999/2000 vor

344 Mrd. DM wurden 1999 in Deutschland für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Entwicklung ausgegeben. Allein die Ausgaben von Staat, Wirtschaft und Privaten für die Bildung betrugen 1999 220 Mrd. DM. Davon erhielten die Bildungsteilnehmer 21,7 Mrd. DM Fördermittel; für Forschung und Entwicklung wurden rund 94,2 Mrd. DM ausgegeben.
Der öffentliche Aufwand für die Bildung (Bund, Länder und Kommunen) betrug 1999 146 Mrd. DM.

Diese Zahlen finden sich in dem heute von der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) verabschiedeten „Bildungsfinanzbericht 1999/2000“. Im Vergleich zum Vorjahr haben Bund, Länder und Kommunen ihre Bildungsausgaben für 1999 um 1,9 Mrd. DM (Ist-Zahlen) erhöht; ihre Ausgaben sollen sich 2000 um weitere 1,5 Mrd. DM steigern. Damit hat sich bei Bund, Ländern und Kommunen der positive Trend aus den Jahren 1995 bis 1997 wieder eingestellt. Für die Schulen (+ 2 Mrd. DM) wie auch für die Hochschulen (+ 100 Mio. DM) werden die Ausgaben weiter ansteigen.

Innerhalb des öffentlichen Gesamthaushalts zeigt sich seit 1995 ein kontinuierlicher Zuwachs für die Bildung, der mittlerweile das Niveau der für die Hochschulen sehr investiven 70er Jahre erreicht hat. Vom Rückgang der öffentlichen Ausgaben am Bruttoinlandsprodukt bleibt aber auch der Bildungsbereich nicht verschont.
Der Bericht erlaubt einen Focus der Entwicklung seit 1975: Seitdem haben sich die Ausgaben für Bildung, Wissenschaft und Forschung mehr als verdreifacht; wobei sich die einzelnen Bildungssektoren sehr uneinheitlich entwickelt haben. Das für die Hochschulen hohe Ausgabenniveau der letzten Jahre konnte inzwischen wieder erreicht werden.
Nachrichtlich weist der Bericht die öffentlichen Ausgaben für Kultur aus.
Außerdem wird die Übersicht über die gesamtgesellschaftlichen Aufwendungen für Bildung, Wissenschaft und Forschung fortgeschrieben. Dadurch ergibt sich ein vollständiges Bild aller Bildungs- und Forschungsinvestitionen in Deutschland. Die notwendigen Abgrenzungen und die verwendeten Daten stammen aus verschiedenen statistischen Quellen.

Der Bericht (Band I) und die Materialien (Band II) sind ab dem 26.4.01 im Internet als Heft 89 unter www.blk-bonn.de (Veröffentlichungen) als pdf-Datei abrufbar.

Ansprechpartner für Medien

Burghard Kraft

Weitere Informationen:

http://www.blk-bonn.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen