11,9 % weniger Aufträge im Bauhauptgewerbe im März 2001

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, verzeichnete das Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) im März 2001 in Deutschland preisbereinigt 11,9 % niedrigere Auftragseingänge als im Vorjahresmonat. Die Baunachfrage nahm im Hochbau um  13,8 % ab, im Tiefbau verringerte sie sich um  9,3 %.

In den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus waren Ende März 2001 rund 928 000 Personen tätig, 124 000 (- 11,8 %) weniger als vor einem Jahr. Der Gesamtumsatz belief sich im Berichtsmonat auf 12,5 Mrd. DM (- 16,1 %).

Hoch- und Tiefbau *)

Gegenstand
der
Nachweisung

Einheit

Grund-
zahlen

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum
in %

Monat März 2001

Beschäftigte

1 000

928

– 11,8

Geleistete Arbeitsstunden

Mill. Std.

86,73

– 20,5

Gesamtumsatz

Mill. DM

12 508

– 16,1

    darunter:      
    Baugewerblicher Umsatz

Mill. DM

12 324

– 16,1

Index des Auftragseingangs1)      
Insgesamt

1995=100

83,6

– 11,9

  Hochbau

1995=100

78,1

– 13,8

  Tiefbau

1995=100

92,6

– 9,3

Jahr 2001
Kumulation Januar bis März 2001

Beschäftigte

1 000

932

– 9,5

Geleistete Arbeitsstunden

Mill. Std.

224,51

– 17,1

Gesamtumsatz

Mill. DM

32 593

– 12,2

    darunter:      
    Baugewerblicher Umsatz

Mill. DM

32 152

– 12,1

Index des Auftragseingangs1)      
Insgesamt

1995=100

65,8

– 9,9

  Hochbau

1995=100

63,6

– 10,5

  Tiefbau

1995=100

69,5

– 8,8

 

*) Einschließlich vorbereitende Baustellenarbeiten

1) Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten; preisbereinigte Angaben.


Weitere Auskünfte erteilt: Kerstin Kortmann,

Telefon: (0611) 75-4740,

E-Mail: kerstin.kortmann@statistik-bund.de

Media Contact

Mitteilung für die Presse

Weitere Informationen:

http://www.statistik-bund.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer