Automatisierungslösungen für die Textil-Industrie auf der Techno TMA 2001

Siemens Automation & Drives (A&D) zeigte vom 26. bis 30. Mai auf der Tech-no TMA in Bologna Automatisierungs- und Antriebsbeispiele rund um die Flä-chenherstellung und Veredelung von Stoffen. Das Spektrum umfasste Lösungen für Rundstrickmaschinen sowie Konzepte für Flachstrickmaschinen mit Bedien-PC auf Basis von Totally Integrated Automation (TIA). Im Mittelpunkt standen Großrundstrickmaschinen mit Sitex-Steuerungen. Die Motion-Control-Systeme Simodrive und Stepdrive mit Add-ons für die Textilbearbeitung wie beispielswei-se Biegewandler-Module rundeten die Präsentation ab.

Speziell für Großrundstrickmaschinen demonstrierte Siemens die Steuerung Sitex mit piezokeramischen Biegewandler-Modulen zur Einzelnadelauswahl und unterbre-chungsfreier Stromversorgung. Mit dieser Steuerung lassen sich die Maschinen auch für anspruchsvolle Strickereien wesentlich einfacher handhaben als bisher. Übertra-gungsraten mit komprimierten Daten garantieren einen schnellen Betrieb, zusätzlich überwacht Sitex die über Bus gesendeten Daten für eine fehlerfreie Strickproduktion. Geringe Baugrößen von Steuerung sowie Biegewandler-Modulen und die adressfreie Ansteuerung der Module ermöglichen eine schnelle Montage und Inbetriebsetzung.

Das Sitex-System besteht aus der Steuerung Sitex CK, den intelligenten piezokerami-schen Biegewandler-Modulen Sitex M und der unterbrechungsfreien Stromversorgung Sitex S. Der Nadelzylinder wird von einem Asynchronmotor mit einem Micromaster-Umrichter angetrieben, der die Position auch nach einem Spannungsausfall hält. Zur Mustererstellung kann Software aller führender Hersteller verwendet werden. Die Mus-terdaten werden entweder auf elektronischem Wege per serieller Schnittstelle übertra-gen, mittels Diskette geladen oder über Internet in die Steuerung eingegeben.

Ebenfalls auf der Techno zu sehen war die Vernetzung von Rundstrickmaschinen. Über E-Mail kann die Maschine Daten zwischen der Strickerei, Partnerbetrieben, dem Designstudio oder dem Maschinenhersteller austauschen. Produktionsdaten werden online erfasst und archiviertFehler werden online gemeldet, um Stillstandszeiten der Maschinen in der Strickerei zu vermeiden. Auch Updates der Steuerungssoftware können online auf der Maschine installiert werden

Für Flachstrickmaschinen präsentierte Siemens in Bologna ein Lösungskonzept, das alle Automatisierungskomponenten von den Motoren über die Umrichter, die Nadelauswahlsysteme und die Steuerung bis hin zum HMI enthält. Alle Komponenten waren dabei in TIA integriert und können durchgängig projektiert und programmiert werden.

Media Contact

Pressedienst

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/textil

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentes und flexibel einsetzbares Ultraschall-Sensorsystem nach dem Baukastenprinzip

Fraunhofer ZSI: Projekt »SonoOne«. Im Rahmen des Fraunhofer-Zentrums für Sensor-Intelligenz ZSI wurde das intelligente und flexibel einsetzbare Ultraschallsensorsystem »SonoOne« nach dem Baukastenprinzip entwickelt. »SonoOne« kann perspektivisch den sich rasant entwickelnden…

Zuschauen, wie ein Material entsteht

Mit einer Liveschaltung ins Reaktionsgefäß beobachten LMU-Forschende chemische Reaktionen bei der Arbeit. Ihre Ergebnisse helfen dabei, die nächste Generation von Energiematerialien herzustellen. Wer einen Film im Labor drehen will, braucht…

Robotics Institute Germany

Fraunhofer IOSB treibt das Thema Großraumrobotik voran. * Das Fraunhofer IOSB wird im nun vorgestellten Robotics Institute Germany (RIG) den Bereich KI-basierte Großraumrobotik etablieren – dazu zählen autonome Baumaschinen, Landwirtschaftsroboter…

Partner & Förderer