Deutsche Ausfuhren im August 2003: – 4,2% zum August 2002

Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im August 2003 von Deutschland Waren im Wert von 49,7 Mrd. Euro ausgeführt und Waren im Wert von 39,3 Mrd. Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren lagen damit im August 2003 um 4,2% und die Einfuhren um 4,7% niedriger als im August 2002. Saisonbereinigt (Census-X12-Arima) haben die Ausfuhren gegenüber Juli 2003 um 1,1% zugenommen und die Einfuhren erhöhten sich um 2,0%.

Die Außenhandelsbilanz schloss im August 2003 mit einem Überschuss von 10,4 Mrd. Euro ab. Im August 2002 hatte der Überschuss in der Außenhandelsbilanz 10,7 Mrd. Euro betragen.

Unter Berücksichtigung der Salden für Ergänzungen zum Warenverkehr (– 0,4 Mrd. Euro), Dienstleistungen (– 4,7 Mrd. Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (– 0,3 Mrd. Euro) sowie laufende Übertragungen (– 2,8 Mrd. Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im August 2003 mit einem Überschuss von 2,3 Mrd. Euro ab. Im August 2002 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 3,3 Mrd. Euro ausgewiesen.

Im August 2003 wurden in die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Waren im Wert von 26,3 Mrd. Euro versandt und Waren im Wert von 21,5 Mrd. Euro von dort bezogen. Gegenüber August 2002 gingen die Versendungen in die EU-Länder um 3,8 % und die Eingänge aus diesen Ländern um 2,9% zurück. In die Länder der Eurozone wurden im August 2003 Waren im Wert von 20,0 Mrd. Euro geliefert und Waren im Wert von 17,6 Mrd. Euro aus diesen Ländern bezogen. Gegenüber August 2002 waren die Versendungen in die Länder der Eurozone um 2,9% und die Eingänge aus diesen Ländern um 2,5 % niedriger. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im August 2003 Waren im Wert von 6,3 Mrd. Euro (– 6,7%) geliefert, und es wurden Waren im Wert von 4,0 Mrd. Euro (– 4,7%) von dort bezogen.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im August 2003 Waren im Wert von 23,4 Mrd. Euro exportiert und Waren im Wert von 17,8 Mrd. Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber August 2002 gingen die Exporte in die Drittländer um 4,6% und die Importe von dort um 6,8% zurück.

Grenzüberschreitende Transaktionen in Mrd. Euro

Tatbestand

August

Januar bis
August

Juli

August

Januar
bis
August

2003

2002

1 Ausfuhr insgesamt

49,7

432,3

57,7

51,9

425,1

2 Einfuhr insgesamt

39,3

348,6

43,6

41,3

338,9

Saldo der

3 Handelsbilanz
(1-2)


+ 10,4


+ 83,7


+ 14,2


+ 10,7


+ 86,2

4 Dienstleistungs-
bilanz


– 4,7


– 26,4


– 4,1


– 5,8


– 29,6

5 Erwerbs- und
Vermögensein-
kommen

– 0,3

– 12,4

– 5,3

+ 0,2

– 5,4

6 Unentgeltlichen
Leistungen


– 2,8


– 18,8


– 2,9


– 1,4


– 16,9

7 Ergänzungen zum
Warenverkehr


– 0,4


– 4,3


– 0,6


– 0,3


– 3,5

8 Leistungsbilanz
(3+4+5+6+7)


+ 2,3


+ 21,8


+ 1,2


+ 3,3


+ 30,8

Differenz in den Summen durch Runden der Zahlen

Ländergruppen

Tatbestand

August
2003

Januar
bis
August
2003

Veränderung gegen

August
2002

Januar
bis
August
2002

Mrd. Euro

%

Ausfuhr insgesamt

49,7

432,3

– 4,2

+ 1,7

darunter:

EU-Länder

26,3

238,0

– 3,8

+ 2,2

Eurozone

20,0

185,0

– 2,9

+ 2,0

Nicht Eurozone

6,3

52,9

– 6,7

+ 3,1

Drittländer

23,4

194,3

– 4,6

+ 1,0

Einfuhr insgesamt

39,3

348,6

– 4,7

+ 2,9

darunter:

EU-Länder

21,5

191,8

– 2,9

+ 2,9

Eurozone

17,6

157,8

– 2,5

+ 2,7

Nicht Eurozone

4,0

34,1

– 4,7

+ 3,5

Drittländer

17,8

156,8

– 6,8

+ 2,9

Weitere Auskünfte erteilt: Wolf-Eckhard Ringelstein, Tel. 0611-75-2475, E-Mail: albrecht.krockow@destatis.de

Media Contact

Wolf-Eckhard Ringelstein Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer