Bahnen trans­portier­ten 3,5 % weni­ger Gü­ter

<br>

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, nahm damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum das Transportaufkommen auf Schienen um 3,5 % ab (– 10,1 Millionen Tonnen).

Rückgänge gab es in allen drei Quartalen 2012: Während im ersten Quartal im Vorjahresvergleich das Minus noch 2,7 % betrug, verstärkte sich die negative Entwicklung im zweiten und dritten Quartal mit – 3,7 % und – 4,1 %.

Die transportierten Gütermengen nahmen in den ersten drei Quartalen 2012 in sämtlichen Hauptverkehrsverbindungen ab: Die Ergebnisse für den innerdeutschen Verkehr lagen um 3,8 % unter dem Vorjahresstand. Der Versand ins Ausland ging um 3,4 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahrszeitraum zurück, der Empfang aus dem Ausland um 1,4 % und der Durchgangsverkehr um 6,4 %.

Gegen den Trend insgesamt sinkender Transportmengen entwickelte sich der Transport von Containern mit der Eisenbahn positiv: Von Januar bis September 2012 wurden 4,6 Millionen TEU (Twenty foot equivalent unit – 1 TEU entspricht einem 20-Fuß-Container) transportiert, das entspricht einer Zunahme um 2,4 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Weitere Auskünfte gibt:
Kristina Walter,
Telefon: +49 611 75 2661

Media Contact

Kristina Walter Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Unerwartete Abweichungen in der Lebensdauer

Erste Beobachtung des nuklearen Zwei-Photonen-Zerfalls in nackten Atomkernen am GSI/FAIR-Speicherring ESR. Erstmals gelang es einem internationalen Forschungsteam unter Leitung von GSI/FAIR in Darmstadt, des Institut de recherche sur les lois…

Der Magnet-Trick: Neue Erfindung lässt Vibrationen verschwinden

Eine völlig neue Methode, störende Vibrationen zu dämpfen, patentierte die TU Wien. Für Präzisionsgeräte wie astronomische Hochleistungsteleskope ist das ein wichtiger Schritt. Wenn alles wackelt, ist Präzision meist unmöglich –…

Auf dem Weg zur Entdeckung einer zweiten Erde

Ingenieure und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie (MPIA) haben unter der Leitung von Oliver Krause zentrale optische Elemente für das Coronagraph Instrument (CGI) des Roman Space Telescope entwickelt und an…

Partner & Förderer