Messe-Highlights zur Laser Optics 2010

Von grünen Hochleistungslasern bis zu optischen Spektrumanalysatoren

Mit zahlreichen Innovationen warten die Aussteller der Laser Optics Berlin 2010 auf. Zu den Trends gehören vor allem die weitere Miniaturisierung, stärkere Leistung, größere Funktionalität und breitere Anwendung.

Die von der AMS Technologies AG auf der Messe vorgestellten neuen grünen Hochleistungslaser eignen sich beispielsweise für Anwendungen in der Medizin wie der Dermatologie und Ophthalmologie, in der Sicherheits- und Wehrtechnik sowie bei der Herstellung von Laserdisplays, digitaler Kino- und Projektionstechnik. Kompakte und mobile Lösungen für den Einsatz unter anderem in der Medizintechnik, der Materialbearbeitung oder im Entertainment-Sektor ermöglichen die leistungsstarken und hochbrillanten hybriden Laserstrahlquellen des Ferdinand-Braun-Instituts. Die HOLOEYE Photonics AG liefert alle PLUTO SLM-Versionen jetzt mit einem erweiterten Software-Paket. Hierzu gehört ein Programm zur „Real-Time“-Hologramm-Kalkulation, beispielsweise für optische Pinzetten oder holographische Projektion. Auf der Grundlage des LIMES 16-P zur Frühdiagnostik von schwarzem Hautkrebs hat die LTB Lasertechnik Berlin GmbH eine nicht-invasive Diagnostik entwickelt. Sie erlaubt als eine zusätzliche Besonderheit die Unterscheidung zwischen Krebs und einem Bluterguss unter einem Zehen- oder Fingernagel. Dank der am Max-Born-Institut entwickelten kompakten Kurzpulsquelle lassen sich einfache und preiswerte Femtosekunden-Pulsquellen für Spektroskopie oder Mikromaterial-Bearbeitung realisieren.

Positionieraufgaben auf kleinstem Raum

Der neue miniaturisierte Microroboter der Micos Mechanische Instrumente Optische Systeme GmbH erledigt Positionieraufgaben auf kleinstem Raum. Die neue Komponentenreihe der Newport Spectra-Physics GmbH zur Fernbedienung photonischer Experimente erlaubt eine Steuerung ohne Computer. Beispielsweise in der Interferometrie und bei Fernerkundungs-Anwendungen wie LIDAR werden „Langsames Licht-Laser“ eingesetzt, welche die Optoprim GmbH auf der Laser Optics Berlin 2010 präsentiert. In Zusammenarbeit mit der Leica Geosystems AG hat die Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG einen piezokeramischen Motor für deren neueste Generation von Totalstationen entwickelt. Die SIOS Meßtechnik GmbH präsentiert auf der Messe ein fasergekoppeltes laserinterferometrisches Vibrometer, integriert in ein technisches Mikroskop. Es eignet sich optimal zur Messung des dynamischen Verhaltens und der statischen Auslenkung von Mikrostrukturen, MEMS und Cantilevern. Hauptsächlich in der chemischen Analytik, bei der Montage von optischen und mechanischen Komponenten, in der Halbleiter-Industrie, der Laserforschung und der Kunststofftechnik kommt die mobile Reinraum-Werkbank der Spetec GmbH zum Einsatz.

Flammenüberwachung in Heizanlagen

Das tragbare Minigoniometer der SphereOptics GmbH erfasst sekundenschnell und winkelgenau Farb- und Leuchtdichtewerte von kleinen Leuchtmitteln wie beispielsweise LEDs. Die gemeinsam mit einem Praxispartner an der Technischen Hochschule Wildau entwickelten neuartigen Fotodioden-Chips für den ultravioletten Spektralbereich eignen sich zum Beispiel für die Flammenüberwachung in Heizanlagen und für die Kontrolle der UV-Licht-basierten Wasserentkeimung. Die einfache Handhabung und hohe Stabilität prädestinieren den neuen Femtosekundenlaser PHAROS der TOPAG Lasertechnik GmbH zum industriellen Einsatz in der Materialbearbeitung. Aufgrund der vielseitigen Erweiterungsmöglichkeiten sind auch viele wissenschaftliche Applikationen mit dem Laser abdeckbar. Und die optischen Spektrumanalysatoren der YOKOGAWA Measurement Technologies GmbH gelten nicht nur in der Telekommunikation zur Referenzklasse, sondern bedienen besonders auch das Segment, das in der Kurzpulslaser-, der RGB-Laser- und in der Breitbandtechnik interessant ist.

Über die Laser Optics Berlin
Die Laser Optics Berlin – Internationale Fachmesse und Kongress für optische Technologien und Lasertechnik – findet alle zwei Jahre statt. Mehr als 130 nationale und ausländische Aussteller präsentierten im Jahr 2008 ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen auf dem Messegelände am Funkturm. Rund 90 Prozent der 2.650 Besucher waren Fachbesucher. Veranstaltet wird die Laser Optics Berlin von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, den Partnern Max-Born-Institut, OpTecBB, WISTA-MANAGEMENT GMBH und dem Laserverbund Berlin-Brandenburg e.V.

Media Contact

Eva Cheung Messe Berlin GmbH

Weitere Informationen:

http://www.laser-optics-berlin.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Grüner Laser schmilzt reines Kupfer

Fraunhofer IWS setzt erstmals innovative Laserschmelzanlage für komplexe Kupfer-Bauteile ein Raffiniert geformte Kunststoffteile mit dem 3D-Drucker zu erzeugen ist heute keine Kunst mehr, sondern Alltagstechnologie. Ganz anders bei reinem Kupfer:…

Der Erdmantel als Lavalampe

Vulkanketten „recyceln“ ozeanische Kruste und kontinentales Material   In den 80er Jahren waren sogenannte Lava-Lampen im Zimmer vieler Jugendlicher zu finden. Die Hitze einer im Fuß der Lampe versteckten Glühbirne…

Klimawandel: Mischwälder sind anpassungsfähiger als Monokulturen

Tannen und Fichten dominieren mit einem Anteil von 80 Prozent den Baumbestand des Schwarzwalds. Solche überwiegenden Reinbestände sind jedoch besonders anfällig für klimawandelbedingte Extremereignisse wie Sturmschäden, Hitzewellen und Borkenkäferbefall. In…