Global Business Forum bietet Orientierung auf internationalen Märkten

Plattform für alle auf der HANNOVER MESSE stattfindenden Veranstaltungen zur Außenwirtschaft

Bühne für Unternehmen, Organisationen, internationale Kammern und Verbände, die ihre Netzwerke international ausbauen wollen

Erstmals mit neuem Raumkonzept im Pavillon der Halle 11

Das Global Business Forum ist die Außenwirtschaftsplattform der HANNOVER MESSE und darauf ausgelegt, Expertisen und Kontakte in internationale Zielmärkte zu vermitteln. Initiatoren des Global Business Forums sind die Deutsche Messe Hannover sowie der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI). Es engagieren sich in erster Linie Wirtschaftsorganisationen und Dienstleistungsunternehmen, um mittel­ständisch geprägte Unternehmen bei der Internationalisierung zu unterstützen.

„Die HANNOVER MESSE bietet durch ihre Internationalität und Branchenvielfalt den idealen Rahmen für das Global Business Forum. Insbesondere für kleinere und mittlere Unternehmen, die im Ausland neue Wachstumsfelder erschließen wollen, ist es der ideale Ort, um sich umfassend zu informieren und Netzwerke zu knüpfen“, sagt Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Herzstück des Global Business Forums ist die Ausstellung im Pavillon der Halle 11, wo Wirtschaftsförderer, Dienstleister und Unternehmens­netzwerke ihre Leistungen und Produkte anbieten. Geplant sind hochrangige Unternehmenskonferenzen und Foren, die sowohl im Pavillon als auch im Convention Center stattfinden.

Das Global Business Forum wird am 20. April feierlich durch Repräsentanten der Wirtschaftspolitik aus den Bundesländern sowie aus der Europäischen Union eröffnet. Sie geben eine Orientierung über Programme, die die Unternehmensaktivitäten im Ausland unterstützen und absichern können. Das Auftaktpodium wird die europäische Cluster-Politik mit ihren Initiativen für Kooperation, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit vorstellen. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an kleine und mittlere Unternehmen, um ihnen den Zugang zu Wissensressourcen sowie die Umsetzung von technischen Innovationen in marktreife Produkte und die Nutzung gemeinsamer Ressourcen näherzubringen.

Mit sehr viel Spannung wird das zweite Leitpanel am Eröffnungstag erwartet. Zum Titel „100 Days Presidency – Barack Obama“ diskutieren Vertreter aus Politik und Wirtschaft über die transatlantischen Beziehungen unter Berücksichtigung der aktuellen wirtschaftlichen, sozialen, umwelt- und außenpolitischen Themen.

Ein weiteres Highlight ist der 6. Niedersächsische Außenwirtschaftstag. In diesem Jahr thematisiert er die Chancen und Kooperationspotenziale in den Mercosur-Ländern (Gemeinsamer Markt Südamerikas). Diese Region hat sich zu einem wichtigen Zielmarkt für europäische Unternehmen entwickelt. Veranstalter sind das Land Niedersachsen und die neue Landesgesellschaft für Wirtschafts­förderung „NGlobal“. Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff wird diese Veranstaltung eröffnen.

Partner des Global Business Forums sind neben dem BDI das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die Initiative Deutschland Land der Ideen, der Bundesverband Materialwirtschaft und Einkauf (BME), die internationale Kooperationsbörse B2fair, Handwerk International Baden-Württemberg, die Chambre de Commerce du Grand-Duché de Luxembourg, der Zentralverband der Elektroindustrie (ZVEI), NGlobal, der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, der Ostasiatische Verein (OAV), der Lateinamerikaverein (LAV), die American Chamber of Commerce in Germany sowie der Außenwirtschaftsverlag local global.

Ein neues Raumkonzept im Pavillon der Halle 11 unterstützt den persönlichen Erfahrungsaustausch der Unternehmen.

Media Contact

Deutsche Messe AG

Weitere Informationen:

http://www.gbf-online.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nanofasern befreien Wasser von gefährlichen Farbstoffen

Farbstoffe, wie sie zum Beispiel in der Textilindustrie verwendet werden, sind ein großes Umweltproblem. An der TU Wien entwickelte man nun effiziente Filter dafür – mit Hilfe von Zellulose-Abfällen. Abfall…

Entscheidender Durchbruch für die Batterieproduktion

Energie speichern und nutzen mit innovativen Schwefelkathoden. HU-Forschungsteam entwickelt Grundlagen für nachhaltige Batterietechnologie. Elektromobilität und portable elektronische Geräte wie Laptop und Handy sind ohne die Verwendung von Lithium-Ionen-Batterien undenkbar. Das…

Wenn Immunzellen den Körper bewegungsunfähig machen

Weltweit erste Therapie der systemischen Sklerose mit einer onkologischen Immuntherapie am LMU Klinikum München. Es ist ein durchaus spektakulärer Fall: Nach einem mehrwöchigen Behandlungszyklus mit einem immuntherapeutischen Krebsmedikament hat ein…

Partner & Förderer