CeBIT 2008 (Dienstag, 4., bis Sonntag, 9. März): Neue Sonderschau "design: driving innovation"

Unter dem Motto „design: driving innovation“ präsentiert iF International Forum Design in Kooperation mit der Deutschen Messe Hannover auf der kommenden CeBIT vom 4. bis 9. März 2008 erstmals eine Design- und Techniksonderschau rund um Lifecycle, Lifestyle und Nachhaltigkeit.

Die Ausstellung in Halle 27 zeigt das Zusammenspiel von technischen und gestalterischen Innovationen, die für die Lebens- und Arbeitswelt relevant und zukunftsbestimmend sind.

Die Themenfelder von „design: driving innovation“ sind vielfältig und beschäftigen sich unter anderem mit

– nachhaltigen und innovativen Materialien,

– Produkten und Dienstleistungen, die den Kriterien des universal design entsprechen und damit generationsübergreifend und anwenderfreundlich konzipiert sind,

– der visionären Gestaltung neuer Wohn- und Arbeitswelten,

– den neuesten Produkt- und Mode-Trends der unterschiedlichen Lifestyle-Typen,

– „eco design“, also Produkten, die im Einklang stehen mit Natur, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit,

– der Medizin der Zukunft mit neuesten Methoden der Prävention, Diagnostik und Therapie sowie

– Konzepten, Produkten und Visionen der Mobilitätsindustrie.

Die Veranstalter wenden sich mit dieser Sonderschau an alle Unternehmen, Designer, Architekten, Hochschulen und Verbände. Sie finden auf der CeBIT in Hannover eine internationale Plattform zur Präsentation ihrer Lösungen und Ideen für die Zukunft.

Weitere Informationen über Inhalte und Anmeldungsmöglichkeiten zu
„design: driving innovation“ stehen im Netz unter www.ifdesign.de (Awards + Projekte).

Media Contact

Gabriele Dörries Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer