BenQ Mobile und das Fraunhofer IIS entwickeln gemeinsam DVB-H Produkte

Auf der CeBIT 2006 präsentieren das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS und BenQ Mobile in Kooperation entstandene DVB-H-Geräte (Digital-Video-Broadcasting-Handheld-Geräte), die mobilen Fernsehgenuss ermöglichen. Die Empfänger geben einen ersten Eindruck von zukünftigen BenQ Mobile Produkten mit integrierter Fraunhofer IIS DVB-H-Software.

„Die Fraunhofer IIS DVB-H-Technologie ermöglicht Verbrauchern mobiles Fernsehen überall auf tragbaren BenQ Geräten. Inhalteanbieter profitieren von der sicheren Übertragung ihrer Premium-Inhalte“, sagt Dr. Nikolaus Färber, Gruppenleiter Multimedia Transport am Fraunhofer IIS.

„Mobiles TV ist die vielversprechendste Anwendung der verschmelzenden Mobilfunk- und Unterhaltungselektronik. BenQ Mobile entwickelt DVB-H-Produkte für die breite Markteinführung in 2007. Die Integration des individualisierten Videorecorders verstärkt den Kundennutzen und überbrückt den Zeitraum bis zum flächendeckenden Empfang von DVB-H“, ergänzt Clemens Joos, CEO BenQ Mobile.

DVB-H ist eine Technologie zur Übertragung multimedialer Inhalte auf mobile Endgeräte. DVB-H wurde gezielt angepasst an die speziellen Bedürfnisse wie geringen Stromverbrauch oder hohen Fehlerschutz tragbarer Empfänger. Die Technologie basiert auf dem bekannten Standard DVB-T (terrestrisch) und verwendet die effizientesten Audio- und Videocodierverfahren des MPEG-4 Standards: High-Efficiency Advanced Audio Coding (HE-AAC) und Advanced Video Coding (AVC). Die Übereinstimmung dieser Codecbasis mit anderen Übertragungssystemen wie dem 3G Mobilfunkstandard ermöglicht kombinierten Geräten den Empfang multimedialer Inhalte über verschiedenste Rundfunknetze.

Besuchen Sie das Fraunhofer IIS in Halle 9, Stand B36
und BenQ Mobile in Halle 26, Stand C32
auf der CeBIT in Hannover vom 9. – 15. März 2006

Fraunhofer-Institut für
Integrierte Schaltungen IIS
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Institutsleitung
Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser

Ansprechpartner
Dr. Nikolaus Färber
Telefon +49 (0) 91 31/7 76-3 70
Fax +49 (0) 91 31/7 76-3 98
amm_info@iis.fraunhofer.de

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Martina Spengler
Telefon +49 (0) 91 31/7 76-1 30
Fax +49 (0) 91 31/7 76-1 39
presse@iis.fraunhofer.de

Media Contact

Martina Spengler idw

Weitere Informationen:

http://www.iis.fraunhofer.de/amm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer