Invest 2002 trotzt dem Branchentrend / 3. Anlegermesse findet vom 1. bis 3. März in Stuttgart statt

Mischung aus Produktinformation und einem mit Fachleuten besetzten Rahmenprogramm.

Die Anlegermesse Invest 2002 findet wie geplant vom 1. bis 3. März kommenden Jahres auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Im Gegensatz zu anderen Finanzmessen in Deutschland, die verschoben oder abgesagt wurden, trotzt die Veranstaltung damit dem Branchentrend. Bisher haben sich für die Invest 70 Aussteller fest angemeldet – darunter namhafte, auch internationale Banken und Finanzdienstleister.

Die Veranstalter (boerse-stuttgart AG, Messe Stuttgart und G+J Wirtschaftspresse Online) werten diesen Zuspruch als Indiz dafür, dass sich die Invest im dritten Jahr ihres Bestehens zu einer der führenden deutschen Messen für die Finanzbranche entwickelt hat. Baden-Württembergs Ministerpräsident Erwin Teufel unterstützt das Projekt und wird wie in den beiden Vorjahren die Schirmherrschaft für die Messe übernehmen.

Nach Überzeugung der Veranstalter stellt die Invest in schwierigen Kapitalmarktzeiten eine nützliche Plattform für private Investoren dar, sich umfassend über Anlagemöglichkeiten und die private Altersvorsorge zu informieren. Das Konzept der Messe umfasst eine Mischung aus Produktinformation und einem mit Fachleuten besetzten Rahmenprogramm. Wie in den Vorjahren wird der erste Messetag dem Fachpublikum und der Fachpresse vorbehalten sein; die nächsten beiden Tage stehen dem privaten Publikum offen. Innerhalb der Messe werden spezielle Investmentthemen in Themenparks zusammen gefasst. Schwerpunkte werden dieses Mal die Themen Euwax – das Derivatesegment der boerse-stuttgart -, Going Public/Being Public sowie Investmentfonds bilden.

Media Contact

Rainer Frick ots

Weitere Informationen:

http://www.invest2002.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Plasmabehandlung verringert Migration von Weichmachern aus Blutbeuteln

Medizinische Produkte wie Blutbeutel oder Schläuche werden häufig aus Weich-PVC hergestellt. Der Kunststoff enthält oft phthalathaltige Weichmacher, die im Verdacht stehen, gesundheitsschädigend zu sein. Da die Substanzen nicht chemisch mit…

Ionische Defektlandschaft in Perowskit-Solarzellen enthüllt

Gemeinsame Forschungsarbeit der TU Chemnitz und TU Dresden unter Chemnitzer Federführung enthüllt die ionische Defektlandschaft in Metallhalogenid-Perowskiten – Veröffentlichung in renommierter Fachzeitschrift „Nature Communications“. Die Gruppe der sogenannten „Metallhalogenid-Perowskite“ hat…

Klärwerke sollen Akteure am Energiemarkt werden

Der Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) koordiniert das Projekt „Kläffizient“, mit dem das Potential von Klärwerken als Strom- und Gasanbieter auf dem Energiemarkt simuliert und experimentell erforscht wird….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close