EUROCARGO/LogiMAT 2001: Paletten und Pakete werden vom Funk begleitet


Transpondertechnologie zum Anfassen: Unter diesem Motto ist das Fachgebiet Logistik der Universität Dortmund auf der EURO-CARGO vertreten . Vom 6. bis zum 8.2.2001 wird bei der Messe in Stuttgart der Einsatz von Transpondern in der Logistikkette präsentiert (Halle 10, Stand Nr. 316).

„Transponder“ sind nachrichtentechnische Anlagen, die von einer Sendestation ausgehende Funksignale aufnehmen, verstärken und auf einer anderen Frequenz wieder abstrahlen. Beim Versand von Waren können sie beispielsweise mit den Paletten und Paketen gekoppelt und so der jeweilige Aufenthaltsort der Lieferung kontrolliert werden.
Aufgrund der großen Resonanz anlässlich der FachPack 2000 in Nürnberg sind die Wissenschaftler des Fachgebiets Logistik hoch motiviert. Unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen wird die Transpondertechnologie zur Zeit mit Unterstützung von Handel und Industrie zügig weiter erforscht und entwickelt. Der Messeauftritt erfolgt erneut in Zusammenarbeit mit der Firma RobotSystems Gesellschaft für Palettiertechnik mbH, Berlin. Darüber hinaus präsentieren sich die Firmen x-ident (Sihl), Dülmen, und die Infineon Technologies AG, München
Auf der EUROCARGO wird neben einem Workshop am 06.02. zusätzlich am 8. Februar ein Aktionsforum angeboten. Hier bestehen Möglichkeiten der fachlichen Kommunikation, Information und Kontaktaufnahme. Dabei werden vor allem Hinweise zu Verpackungsprüfungen und Ladungssicherungsmaßnahmen gegeben.

Nähere Information: Rita Furtmair (täglich von 8 bis 12 Uhr) unter Rufnummer 0231-755-5714.

Media Contact

Klaus Commer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer