EUROCARGO/LogiMAT 2001: Paletten und Pakete werden vom Funk begleitet


Transpondertechnologie zum Anfassen: Unter diesem Motto ist das Fachgebiet Logistik der Universität Dortmund auf der EURO-CARGO vertreten . Vom 6. bis zum 8.2.2001 wird bei der Messe in Stuttgart der Einsatz von Transpondern in der Logistikkette präsentiert (Halle 10, Stand Nr. 316).

„Transponder“ sind nachrichtentechnische Anlagen, die von einer Sendestation ausgehende Funksignale aufnehmen, verstärken und auf einer anderen Frequenz wieder abstrahlen. Beim Versand von Waren können sie beispielsweise mit den Paletten und Paketen gekoppelt und so der jeweilige Aufenthaltsort der Lieferung kontrolliert werden.
Aufgrund der großen Resonanz anlässlich der FachPack 2000 in Nürnberg sind die Wissenschaftler des Fachgebiets Logistik hoch motiviert. Unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Rolf Jansen wird die Transpondertechnologie zur Zeit mit Unterstützung von Handel und Industrie zügig weiter erforscht und entwickelt. Der Messeauftritt erfolgt erneut in Zusammenarbeit mit der Firma RobotSystems Gesellschaft für Palettiertechnik mbH, Berlin. Darüber hinaus präsentieren sich die Firmen x-ident (Sihl), Dülmen, und die Infineon Technologies AG, München
Auf der EUROCARGO wird neben einem Workshop am 06.02. zusätzlich am 8. Februar ein Aktionsforum angeboten. Hier bestehen Möglichkeiten der fachlichen Kommunikation, Information und Kontaktaufnahme. Dabei werden vor allem Hinweise zu Verpackungsprüfungen und Ladungssicherungsmaßnahmen gegeben.

Nähere Information: Rita Furtmair (täglich von 8 bis 12 Uhr) unter Rufnummer 0231-755-5714.

Media Contact

Klaus Commer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close