Die ganze Bandbreite innovativer Werkstofftechnik auf einem Fleck


Gemeinsam mit 16 Unternehmen stellt die NeMa auf der Materialica die neuesten Trends aus den Bereichen: Neue Werkstoffe, Analytik, Oberflächentechnik und Fertigungstechnik vor. Gezeigt werden unter anderem Oberflächen mit kratzfesten, schmutzabweisenden Beschichtungen, federleichte Metallschäume und die Möglichkeiten, durch Plasmabehandlung von Kunststoffen eine anschließende Lackierung zu vereinfachen.

Vom 25. – 28. September finden Sie in Halle B1 – Stand 415/520 auf 160 qm einige Highlights der Werkstofftechnik.
Zum Beispiel:

Neue Werkstoffe: Metalle mit Memory-Effekt, Entwicklung neuer Werkstoffe auf der internationalen Raumstation, Spezialkunststoffe für die Mikrosystemtechnik

Analytik: 3-D Erfassung von inneren Fehlstellen in Bauteilen, Entwicklung maßgeschneiderter Polymere durch Molecular-Modeling

Oberflächentechnik: Kratzfeste Lacke für Oberflächen mit Lotuseffekt, PVD-Innenbeschichtung von Motorzylindern, Werkzeugbeschichtungen für die Metallumformung und Kunststoffverarbeitung

Fertigungstechnik: Keramik-Metall-Verbindungen durch Vakuumlöten, komplexe Bauteile durch Galvanoformung, Simulation von Fertigungsprozessen mit neuen Werkstoffen, ultrapräzise asphärische Oberflächen ohne Polier- und Läppprozess

Organisiert wird der Stand von der Interessengemeinschaft Neue Materialien in NRW e. V. (kurz NeMa), einem jungen Verbund von Anbietern von Werkstofftechnik. Neben der Organisation von Gemeinschaftsständen bietet die NeMa noch weitere Dienste, wie zum Beispiel das kostenlose Abonnement eines e-Mail-Newsletters (zu beziehen auf der Homepage: http://www.neuematerialien.de).

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Claus Hasenkamp

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Schübe einfach abschalten

TRANQUIL IMMUNE und LSI entwickeln T-Zell-Silencer zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen. Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose oder Morbus Crohn sind dadurch charakterisiert, dass eine fehlgesteuerte T-Zell-Aktivität zu Entzündungsreaktionen und somit zur meist…

Neuartige Blutuntersuchung mittels Infrarotlicht

Ein Team aus Laserphysikern, Molekularbiologen und Medizinern der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik hat die zeitliche Konstanz der molekularen Zusammensetzung im Blut von gesunden Testpersonen untersucht. Die Ergebnisse dienen…

Qualität im 3D-Druck sichern

– mit Sensoren und Künstlicher Intelligenz Der 3D-Druck ermöglicht eine Produktion in Losgröße 1. Das bedeutet, dass kein Produkt dem anderen gleicht, weil jedes Teil individuell für den Kunden entworfen…

Partner & Förderer