Abfallmarkt Schweden

Brennbare und organische Abfälle dürfen in Schweden nicht deponiert werden. Dementsprechend hoch sind die Wiederverwertungsquoten im Land. Einem Bericht des schwedischen Entsorgungsverbandes Avfall Sverige zufolge werden aus 47,3% aller Abfälle Rohstoffe rückgewonnen, Kompost oder Biogas erzeugt.

Weitere 46,8% der Reststoffe gehen in Verbrennungsanlagen mit Energierückgewinnung (Gesamtaufkommen 2006: 4,5 Millionen Tonnen), nur rund 5% landen auf der Deponie. Damit stossen die schwedischen Behandlungskapazitäten an ihre Grenzen. Anbieter innovativer Umwelttechnik können vom diesem steigenden Bedarf profitieren und haben vom 27. bis 29. Mai 2008 auf der Messe Elmia Recycling Gelegenheit ihre Anlagen und Verfahrenstechnik zu präsentieren.

Die Menge des energetisch verwerteten Siedlungsabfalls stieg in Schweden zwischen 2002 und 2006 um 26%. Inzwischen werden aus 2,1 Mio. Tonnen Haushaltsabfälle und weiteren 1,9 Mio. Tonnen Industrie- und andere Abfälle in 29 Anlagen 11,5 Terawattstunden (TWh) Energie produziert. Diese verteilen sich auf 1,2 TWh Strom für die Versorgung von 200.000 Haushalten und 10,3 TWh Wärme, ausreichend für die Versorgung von 700.000 Haushalten.

Im Vergleich zu vielen anderen europäischen Ländern verschafft dabei das flächendeckende Fernwärmesystem Schweden einen deutlichen Vorteil bei der Nutzung von Abfallenergie. Gleichzeitig gelten in dem nordischen Land strenge Auflagen für Luft- und Gewässerreinhaltung. Hierdurch bieten sich wiederum Geschäftsmöglichkeiten für Anbieter von Rauchgasreinigung und fortschrittlichen Sortiertechniken.

Die Elmia Recycling ist Schwedens einzige fokussierte Fachmesse für Abfallbehandlung und -verwertung und öffnet vom 27. bis 29. Mai 2008 bereits zum 15ten Mal in Jönköping die Tore. Um dem wachsenden internationalen Interesse gerecht zu werden, laufen auf der gleichzeitig stattfindenden Konferenz erstmals an den Nachmittagen alle Vorträge auf Englisch. Wie schon 2006 wird die Elmia Recycling parallel zur Messe World Bioenergy durchgeführt. Auf dem gemeinsam genutzten Freigelände finden an allen drei Tagen Live-Vorführungen der Technik statt. Insgesamt werden mehr als 200 Aussteller und 5.000 Fachbesucher erwartet.

Mehr Informationen zur Elmia Recycling: http://www.elmia.se/recycling
Mehr Information zur World Bioenergy: http://www.worldbioenergy.se
Kontakt:
Freesen & Partner GmbH
Dr. Ines Freesen
Schwalbennest 7a
46519 Alpen
Tel.: +49-2802-948484-0
Fax: +49-2802-948484-3
service@freesen.de

Media Contact

Dr. Ines Freesen Freesen & Partner GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close