Europäische Kooperationsbörse "Energieeffizientes Bauen und Sanieren" auf der Messe Stuttgart

Kooperationsplattform für Vertreter aus Industrie und Forschung aus 10 Ländern
Steinbeis-Europa-Zentrum bringt mit der europäischen Kooperationsbörse „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ internationale Beteiligung in die neue Landesmesse CLEAN ENERGY POWER® 2008 ein

Kooperationsplattform für Vertreter aus Industrie und Forschung aus 10 Ländern

Das Steinbeis-Europa-Zentrum, IRC Stuttgart-Erfurt-Zürich, führte am 08. März 2008 eine internationale Kooperationsbörse auf der Fachmesse CLEAN ENERGY POWER® auf der neuen Messe in Stuttgart durch.

Rund um die Bereiche „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ konnten Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf dem Stand von IBEF (International Business Exchange Forum) in Halle 8 der neuen Messe europäische Kontakte mit potenziellen Kooperationspartnern knüpfen um ihre innovativen Technologien international zu vermarkten. Bereits im Vorfeld wurden 30 Profile von 26 Organisationen erstellt. Am 8. März waren dann 44 Teilnehmer aus 10 Ländern, sowohl aus Ost- als auch Westeuropa, an insgesamt über 100 transnationalen Gesprächen beteiligt.

Fokus der europäischen Kooperationsbörse lag auf den Schwerpunkten Passiv Haus, Heiz- und Kühltechnologien, neue Materialien, neue Technologien im Bereich Gebäudesanierung sowie unterstützende Informations- und Kommunikationstechnologien im Bereich Bauen und Sanieren. Die Technologiebörse wurde zusammen mit dem europäischen Netzwerk der Innovation Relay Centres, mit Handwerk International und der REECO GmbH organisiert.

Steinbeis-Europa-Zentrum

Das Steinbeis-Europa-Zentrum (SEZ) bildet für die Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen in Baden-Württemberg die Brücke nach Europa. Es agiert als operative Einheit des Europabeauftragten des Wirtschaftsministers Baden-Württemberg, als EU-Beratungsstelle für die Hochschulen im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst und als Kontaktstelle für kleine und mittlere Unternehmen. 30 Mitarbeiter in Stuttgart und Karlsruhe unterstützen die Kunden bei der Durchführung internationaler Technologiekooperationen und bei der Teilnahme an europäischen Forschungsprojekten. Sie informieren und beraten zu den EU-Forschungsprogrammen, unterstützen bei der Antragstellung, bei der Suche nach Kooperationspartnern, beim Projektmanagement und bei der Vermarktung der Forschungsergebnisse.

Internationalisierung mit Hilfe vom Enterprise Europe Network und den Innovation Relay Centres

Seit 1995 agieren die Regionalbüros des Innovation Relay Centre Netzwerkes im Auftrag der Europäischen Kommission um Unternehmen und Forschungseinrichtungen bei der Anbahnung grenzüberschreitender technologischer Kooperationen und Innovationen zu begleiten. Das Netzwerk besteht aus 250 Partnern in 33 europäischen und außereuropäischen Ländern und ist weltweit in dieser Form einzigartig.

Ab Frühjahr 2008 werden diese Tätigkeiten im neuen Enterprise Europe Network fortgesetzt. Das Beratungsnetzwerk bietet praktische Unterstützung, wenn ein Unternehmen einen Geschäftspartner in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union sucht, wenn es darum geht, eine innovative Idee umzusetzen und wenn Fördermittel der EU beantragt werden sollen. Es wird seinen Schwerpunkt auf die Stärkung der Internationalisierung und der Innovationsfähigkeit von Unternehmen legen. Die Europäische Kommission fördert das Beratungsnetzwerk in den kommenden drei Jahren mit etwa 3,8 Millionen Euro. Dies entspricht rund 60 Prozent der Gesamtkosten. Etwa 2,6 Millionen Euro bringen die Partner selbst auf. Dem „Enterprise Europe Network“ gehören mehr als 500 europäische Organisationen an. Dem regionalen Konsortium in Baden-Württemberg gehören insgesamt 10 Partner an: neben dem Steinbeis-Europa-Zentrum auch Handwerk International, das Wirtschaftsministerium sowie sieben Industrie- und Handelskammern.

Weitere Informationen:

Technologieprofilen der Kooperationsbörse:
http://www.innovationrelay.net/bemt/catalog.cfm?eventid=1700&whattodisp=allprofiles&CFID=2420435&CFTOKEN=40163844
Enterprise Europe Netzwerk in Baden-Württemberg
http://www.enterprise-europe-bw.de

Media Contact

Anette Mack Steinbeis-Europa-Zentrum

Weitere Informationen:

http://www.steinbeis-europa.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close