Neue Maßstäbe zur ergonomischen Steuerung von 3D Anwendungen mittels "Kugelfisch" Eingabegerät

Die ergonomisch bessere Mensch – Maschine Schnittstelle, eines der Forschungsthemen der Bauhaus-Universität Weimar, ist mit den neu entwickelten Eingabegerät einen entscheidenden Schritt näher gerückt. Kernpunkt des, von den Entwicklern „Kugelfisch“ genannten Geräts ist eine speziell gelagerte Kugel, welche der Benutzer bewegen kann. Durch Drehung ist die Rotation in allen drei Dimensionen möglich. Durch Ziehen, Schieben und Drücken der Kugel in ihrer speziellen Aufnahme werden lineare Verschiebungen im Raum erreicht. Die wesentlich intuitivere Handhabung ergibt sich aus den natürlichen Bewegungen der Hand bei der Manipulation der Kugel. Somit läst sich die Einarbeitungsphase wesentlich verkürzen. Die Lösung komplexer Steuerungsaufgaben wird nicht mehr durch die Konzentration auf den Umgang mit dem Eingabegerät erschwert.

Darüber hinaus stellt das aktive Feedback des Gerätes eine zusätzliche Hilfestellung in virtuellen Szenarien zur Verfügung. Dieses kann für Gegendruck bei der Verschiebung der Kugel oder der Hemmung der Kugeldrehung sorgen. Der Benutzer erfährt physisch über die Einschränkung der Bewegungsmöglichkeit der Kugel Hindernisse und Limitation im virtuellen Raum. So erschließen sich neben den klassischen Anwendungsbereichen wie CAD/CAM oder Digital Content Creation durch die intuitive Bedienbarkeit neue Felder in diagnostischen und pädagogischen Anwendungen und bei der Nutzung als Eingabegerät für Internetnavigation, Spiele und 3D Desktop. Die patentierte Technologie wird derzeit an der Bauhaus-Universität Weimar durch immer neue, verbesserte Prototypen in Richtung Produktreife weiterentwickelt.

Die zum Patent angemeldete Technologie wird derzeit durch die INNOMAN GmbH interessierten Unternehmen zur Lizenzierung angeboten.

Media Contact

Frank Schnellhardt INNOMAN GmbH

Weitere Informationen:

http://www.innoman.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close