Helfen Probiotika bei Neurodermitis?

Wissenschaftler der Universität Jena suchen weitere Teilnehmer für eine Studie

Wie wirksam sind Probiotika bei Neurodermitis? Diese Frage wollen Wissenschaftler der Universität Jena in einer Studie klären, für die sie Betroffene suchen.

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die in ausreichender Menge und in aktiver Form den Darm erreichen und dort positive gesundheitliche Wirkungen entfalten. Sie können die Darmflora verbessern und dadurch das Immunsystem stärken. Es gibt bereits Untersuchungen, die eine viel versprechende Wirkung von Probiotika bei Neurodermitis zeigen.

Für die Studie suchen die Jenaer Ernährungswissenschaftler und Dermatologen weitere Teilnehmer, die an einem atopischen oder endogenen Ekzem leiden. Betroffene zwischen 18 und 40 Jahren, die keine schwer wiegenden internistischen Erkrankungen haben und in einem Umkreis von rund zehn Kilometern um Jena wohnen, können teilnehmen.

Die Teilnehmer an der Studie nehmen täglich 100 g eines probiotischen oder nicht probiotischen Milchproduktes ein, welches ihnen kostenlos über einen Zeitraum von vier Monaten zur Verfügung gestellt wird. Um den Einfluss des Probiotikums auf die Erkrankung beurteilen zu können, sind in regelmäßigen Abständen bestimmte ambulante Untersuchungen in der Klinik erforderlich.

Interessenten können sich telefonisch unter 03641 / 937586 oder 937424 in der Hautklinik bei den Ärztinnen Michaela Heitmann oder Ivonne Schmidt melden. Dort erhalten sie weitere Informationen.

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Studie ist eine Aufwandsentschädigung
vorgesehen.

Media Contact

Axel Burchardt idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-jena.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Es tut sich was auf den Nanoteilchen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Stanford University haben erstmals mit Hilfe von Laserlicht den Ort von lichtinduzierten Reaktionen auf der Oberfläche von…

Wichtiger genetischer Ursprung unserer Sinne identifiziert

Forscher*innen haben die Funktion eines Gens entschlüsselt, das essentiell für die Bildung von Nervenstrukturen im Kopf von Wirbeltieren und ihrer Wahrnehmung der Umwelt ist. Dieses Gen spielt auch in den…

Neue Messmethode in der Molekular- Elektronik

Die Steuerung von elektrischen Signalen mithilfe einzelner Moleküle ermöglicht die Miniaturisierung von Transistoren in integrierten Schaltkreisen bis auf die atomare Ebene. Dieses Forschungsgebiet der molekularen Elektronik ebnet nicht nur den…

Partner & Förderer