Helfen Probiotika bei Neurodermitis?

Wissenschaftler der Universität Jena suchen weitere Teilnehmer für eine Studie

Wie wirksam sind Probiotika bei Neurodermitis? Diese Frage wollen Wissenschaftler der Universität Jena in einer Studie klären, für die sie Betroffene suchen.

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die in ausreichender Menge und in aktiver Form den Darm erreichen und dort positive gesundheitliche Wirkungen entfalten. Sie können die Darmflora verbessern und dadurch das Immunsystem stärken. Es gibt bereits Untersuchungen, die eine viel versprechende Wirkung von Probiotika bei Neurodermitis zeigen.

Für die Studie suchen die Jenaer Ernährungswissenschaftler und Dermatologen weitere Teilnehmer, die an einem atopischen oder endogenen Ekzem leiden. Betroffene zwischen 18 und 40 Jahren, die keine schwer wiegenden internistischen Erkrankungen haben und in einem Umkreis von rund zehn Kilometern um Jena wohnen, können teilnehmen.

Die Teilnehmer an der Studie nehmen täglich 100 g eines probiotischen oder nicht probiotischen Milchproduktes ein, welches ihnen kostenlos über einen Zeitraum von vier Monaten zur Verfügung gestellt wird. Um den Einfluss des Probiotikums auf die Erkrankung beurteilen zu können, sind in regelmäßigen Abständen bestimmte ambulante Untersuchungen in der Klinik erforderlich.

Interessenten können sich telefonisch unter 03641 / 937586 oder 937424 in der Hautklinik bei den Ärztinnen Michaela Heitmann oder Ivonne Schmidt melden. Dort erhalten sie weitere Informationen.

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Studie ist eine Aufwandsentschädigung
vorgesehen.

Media Contact

Axel Burchardt idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-jena.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close