Neue Klarsicht-Folie lässt Wunden besser heilen

Es sieht aus wie eine Klarsicht- oder Frischhaltefolie die jede Hausfrau aus dem ihrer Küche kennt und wird in der Wundversorgung eingesetzt: Topkin(R) heißt eine neue biologisch abbaubare Wundabdeckung.

Der Verbandswechsel bei großflächigen Wunden ist für den Patienten immer sehr schmerzhaft und bereits neu gebildetes Gewebe wird vielfach wieder abgelöst. „Patienten dürfen sich jetzt freuen“, so Priv. Doz. Dr. Christan Jürgens, ärztlicher Direktor des Berufsgenossenschaftlichen Unfall-Krankenhauses Hamburg, „denn die Schmerzen werden deutlich reduziert.“

Nach jahrelanger, intensiver Forschungsarbeit von Chemikern der Hamburger Universität und dem Mediziner Priv. Doz. Dr. Jürgens wurde eine biologisch abbaubare Wundabdeckung entwickelt. Der neue Superverband wird jetzt von dem Darmstädter Unternehmen Biomet Merck hergestellt und europaweit vertrieben. Der Trick den die Wissenschaftler angewendet haben: Sie kombinierten die Grundstoffe Poliactid und Caprolacton. Beide Stoffe sind vom Körper abbaubar, gut verträglich und werden in der Medizin bereits als Naht- und Implantatmaterial eingesetzt.

Topkin(R) erfüllt alle Anforderungen, die Chirurgen wie Priv. Doz. Dr. Jürgens an eine optimale Wundabdeckung haben: Es ist durchsichtig, flexibel und biologisch abbaubar. Es verklebt nicht und vermindert das mögliche Keimwachstum erheblich, weil sich der pH-Wert des Wundgebietes von 5,5 auf 7 verändert. Topkin(R) bleibt auf der Wunde und baut sich während des Heilungsprozesses ab. Der Wundschutz bleibt jedoch erhalten. Der Heilungsverlauf kann vom Arzt durch die durchsichtige Folie hindurch beobachtet werden und die schmerzhaften Verbandwechsel entfallen.

Studien haben gezeigt, daß Wundschmerz und Juckreiz unter der Folie stark reduziert sind. Topkin(R) verursacht keine Allergien, schützt vor Austrocknung, und hat einen hohen Tragekomfort. Für die Ärzte und Patienten bedeutet dies: Verkürzung der Liegezeit und schnellere Mobilisierung, Vermeidung von Verbandwechsel sowie starke Verminderung der Schmerzen. Zukünftige Einsatzgebiete dieser neuen Folie sieht der Hamburger Mediziner auch in der kosmetischen Chirurgie und in der Dermatologie beispielsweise nach dem Entfernen von Tatoos.

Media Contact

Biomet Merck

Weitere Informationen:

http://www.biometmerck.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wie der Klimawandel unsere Gewässer verändert

3 Fragen an 3 Forschende… Vor kurzem ging der Weltklimagipfel in Glasgow zu Ende und auch in Deutschland soll der Klimaschutz einen höheren Stellenwert bekommen. Prof. Rita Adrian, Prof. Sonja…

Sternschnuppen in der Vorweihnachtszeit – die Geminiden kommen

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg – Neben den sommerlichen Perseiden sind die Geminiden einer der großen Meteorströme, die auch weniger versierten…

Handschlag besiegelt Bildung von Eisen-Schwefel-Clustern

Ein Handschlag besiegelt den Abschluss: Eine deutsch-kanadische Forschungsgruppe hat einen noch im Dunklen liegenden Reaktionsschritt aufgeklärt, der zur Entstehung von Eisen-Schwefel-Clustern beiträgt – diese braucht der Körper zum Beispiel für…

Partner & Förderer