Neue Klarsicht-Folie lässt Wunden besser heilen

Es sieht aus wie eine Klarsicht- oder Frischhaltefolie die jede Hausfrau aus dem ihrer Küche kennt und wird in der Wundversorgung eingesetzt: Topkin(R) heißt eine neue biologisch abbaubare Wundabdeckung.

Der Verbandswechsel bei großflächigen Wunden ist für den Patienten immer sehr schmerzhaft und bereits neu gebildetes Gewebe wird vielfach wieder abgelöst. „Patienten dürfen sich jetzt freuen“, so Priv. Doz. Dr. Christan Jürgens, ärztlicher Direktor des Berufsgenossenschaftlichen Unfall-Krankenhauses Hamburg, „denn die Schmerzen werden deutlich reduziert.“

Nach jahrelanger, intensiver Forschungsarbeit von Chemikern der Hamburger Universität und dem Mediziner Priv. Doz. Dr. Jürgens wurde eine biologisch abbaubare Wundabdeckung entwickelt. Der neue Superverband wird jetzt von dem Darmstädter Unternehmen Biomet Merck hergestellt und europaweit vertrieben. Der Trick den die Wissenschaftler angewendet haben: Sie kombinierten die Grundstoffe Poliactid und Caprolacton. Beide Stoffe sind vom Körper abbaubar, gut verträglich und werden in der Medizin bereits als Naht- und Implantatmaterial eingesetzt.

Topkin(R) erfüllt alle Anforderungen, die Chirurgen wie Priv. Doz. Dr. Jürgens an eine optimale Wundabdeckung haben: Es ist durchsichtig, flexibel und biologisch abbaubar. Es verklebt nicht und vermindert das mögliche Keimwachstum erheblich, weil sich der pH-Wert des Wundgebietes von 5,5 auf 7 verändert. Topkin(R) bleibt auf der Wunde und baut sich während des Heilungsprozesses ab. Der Wundschutz bleibt jedoch erhalten. Der Heilungsverlauf kann vom Arzt durch die durchsichtige Folie hindurch beobachtet werden und die schmerzhaften Verbandwechsel entfallen.

Studien haben gezeigt, daß Wundschmerz und Juckreiz unter der Folie stark reduziert sind. Topkin(R) verursacht keine Allergien, schützt vor Austrocknung, und hat einen hohen Tragekomfort. Für die Ärzte und Patienten bedeutet dies: Verkürzung der Liegezeit und schnellere Mobilisierung, Vermeidung von Verbandwechsel sowie starke Verminderung der Schmerzen. Zukünftige Einsatzgebiete dieser neuen Folie sieht der Hamburger Mediziner auch in der kosmetischen Chirurgie und in der Dermatologie beispielsweise nach dem Entfernen von Tatoos.

Media Contact

Biomet Merck

Weitere Informationen:

http://www.biometmerck.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zell-Eisenbahn – Computersimulationen erklären Zellbewegungen

Man blickt unter das Mikroskop: Eine Gruppe von Zellen bewegt sich langsam voran, hintereinander wie ein Zug über die Gleise. Dabei navigieren die Zellen durch komplexe Umgebungen. Wie sie das…

Wie Künstliche Intelligenz Maschinenstillstände verringert

Instandhaltung: Intelligente Algorithmen erkennen Fehler und Verschleißerscheinungen und die Smart Watch verrät dem Maschinenbediener, wie er die Störungen beheben kann: Ein Forschungsteam vom Fraunhofer IPA hat zusammen mit Partnern aus…

Neuartiges Krebs-Therapeutikum

… mit Komponenten aus der Grundlagenforschung am FMP geht in klinische Phase. Wegweisende Innovationen von Forschenden des Leibniz-Forschungsinstituts für Molekulare Pharmakologie (FMP) lieferten die Basis für die Entwicklung eines Antikörper-Wirkstoff-Konjugats…

Partner & Förderer