Verleihung der Wissenschaftspreise Hannover an der Leibniz Universität

Am Dienstag, 25. Oktober 2016, hat die Leibniz Universitätsgesellschaft Hannover e.V. die diesjährigen Wissenschaftspreise an insgesamt vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler verliehen.

Die Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet wurden:

Dr. rer. nat. Jenny Schneider, Naturwissenschaftliche Fakultät
Dr.-Ing. Moritz Werther Häckell, Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie
Dr. iur. Lennart von Schwichow, Juristische Fakultät
Dr. des. Jonathan Voges, Philosophische Fakultät.

Der Wissenschaftspreis Hannover, mit dem seit 1990 in zweijährigem Turnus herausragende Dissertationen des wissenschaftlichen Nachwuchses ausgezeichnet werden, ist der bedeutendste Preis dieser Art, der an der Leibniz Universität vergeben wird. Der Bürgermeister der Stadt Hannover, Thomas Hermann, sowie Prof. Dr.-Ing. Peter Wriggers, Vizepräsident für Forschung an der Leibniz Universität Hannover, überbrachten Grußworte.

Mit Wirtschaftspreisen wurden geehrt:

M.Sc. Julia Achenbach und M.Sc. Ilko Trenn aus der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (Deloitte Award 2016) sowie Dr. iur. Nassim Eslami aus der Juristischen Fakultät (Wirtschaftspreis Recht 2016 der Kanzlei Kapp, Ebeling & Partner). Die Ehrungen übernahmen Henrik Reimann, Partner Deloitte GmbH und Dr. Falco Schickerling, Partner Rechtsanwaltskanzlei Kapp, Ebeling & Partner mbB.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Antje Doll, Geschäftsführerin Leibniz Universitätsgesellschaft, unter Telefon 0511 762 19110 oder per E-Mail unter info@leibniz-universitaetsgesellschaft-hannover.de gern zur Verfügung.

Media Contact

Mechtild Freiin v. Münchhausen idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.uni-hannover.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer