Terra-Preta-Forschung: Hallescher Agrarwissenschaftler Daniel Fischer erhält Förderpreis

Am Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erforscht Daniel Fischer wie diese ganz besondere schwarze Erde wieder nutzbar gemacht werden kann. Für sein Engagement erhielt der Doktorand von Prof. Dr. Bruno Glaser nun den mit 12.000 Euro dotierten Förderpreis der „agrarzeitung“.

Der Förderpreis der Agrarwirtschaft richtet sich an Nachwuchstalente aus Landwirtschaft, Agrarhandel, Industrie und Wissenschaft, die sich auf originelle Weise für zukunftsweisende Entwicklungen in der Agrarwirtschaft einsetzen. „Ich hoffe, dass ich durch meine Forschungstätigkeit einen signifikanten Beitrag für eine nachhaltige und innovative Form der Landwirtschaft leisten kann“, erklärt Fischer.

„Das Terra-Preta-Konzept stellt einen zukunftsweisenden Ansatz dar und könnte sich wegen seiner besonderen Relevanz für Bodenverbesserung, Klimaschutz und Landnutzung zu einer neuen Schlüsseltechnologie im 21. Jahrhundert entwickeln.“ Der MLU-Doktorand initiierte bereits zahlreiche Experimente, um die Chancen und Potenziale der Terra-Preta-Technologie im Detail zu erforschen und setzt sich darüber hinaus für den Wissenstransfer über die Grenzen der Forschungsgemeinschaft ein.

Terra Preta ist ein humusreicher und fruchtbarer Boden, der vor über 2000 Jahren in Südamerika entstanden ist. Sein wichtigster Bestandteil ist Biokohle. Diese kann den Boden verbessern und Kohlenstoff mehrerer tausend Jahre speichern. Das Besondere: Die Herstellung von Biokohle ist die einzige bekannte Technologie, die der Atmosphäre aktiv Kohlenstoff entziehen kann.

Media Contact

Sarah Huke idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-halle.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Miteinander im Wasser leben

Internationales Genom-Projekt zu aquatischen Arten in Symbiose startet Nicht nur an Land auch unter Wasser gibt es Organismen, die in Symbiose, einer sehr speziellen Partnerschaft leben, wo der eine auf…

Der Ring um das Schwarze Loch in M 87* funkelt

2019 veröffentlichte die Event Horizon Telescope Kollaboration das erste Bild eines Schwarzen Lochs und enthüllte damit M 87* – das supermassereiche Objekt im Zentrum der Galaxie Messier 87. Das EHT-Team…

Überflutungs-Risiken: Genauere Daten dank Covid-19

Momentan entwickelte GPS-Verfahren erlauben es, Höhenänderungen der Erdoberfläche regelmäßig zu messen. Eine Studie der Universität Bonn belegt nun, dass sich während der Pandemie die Qualität der Messdaten zumindest an manchen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close