Studierende trainieren die Lust am Unternehmersein

Obgleich die Übernahme des Unternehmens rein fiktiv ist, die Sportgeräte nur auf dem Papier existieren und die Aktienkurse an keiner Börse notiert sind – zwei Tage lang ist in Rostock „Spannung pur“ vorprogrammiert und auch Lampenfieber nicht ausgeschlossen, wenn es gilt, das Unternehmen vor Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vorzustellen.

„Die Studierenden sind immer mit enormem Engagement dabei“, weiß Projektleiter Dr. Hartmut Rösch aus langjähriger Erfahrung. Angehende Betriebswirte legen sich da ebenso ins Zeug wie Ingenieure, Rechts-, Geistes- oder Naturwissenschaftler.

Kai-Uwe Grünberg vom Existenzgründernetzwerk „Gründerflair“ der Hochschulen Mecklenburg-Vorpommerns hat die Norddeutschlandrunde des „exist-priME-Cups“ erneut nach Rostock geholt. Er sieht in dem Wettbewerb „eine ideale Gelegenheit, sich unternehmerisch in einem sicheren Rahmen auszuprobieren. Der exist-priME-Cup gibt sehr realistische Einblicke in die Funktionsweise eines Unternehmens.“

Mecklenburg-Vorpommern wird vertreten durch Studierende der Universitäten Rostock und Greifswald. Daneben nehmen Teams aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Brandenburg und Berlin teil. Alle Teams haben schon in einem der 32 Vorrundenwettbewerbe als siegreiche Unternehmer agiert. Nun trennt sie nur noch die weitere Runde in Rostock vom Einzug ins Finale. Die ersten zwei Teams des Rostocker Ausscheids werden vom 1. bis 2. Oktober in Stuttgart um den Titel „Bestes studentisches Existenzgrün-derteam Deutschlands“ kämpfen.

Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, das spannende Geschehen mitzuverfolgen. Wir laden Sie zur Siegerehrung am 16. September ab 16.30 Uhr in die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Rostock, Ulmenstraße 69, ein. Noch mehr würden wir uns aber darüber freuen, Sie bereits zur Unternehmenspräsentation ab 13.30 Uhr am selben Ort begrüßen zu können. Hinweisschilder werden Ihnen bereits im Eingangsbereich der Fakultät den Weg in den Veranstaltungsraum des Wettbewerbs weisen.

Kai-Uwe Grünberg
Netzwerkbetreuung Gründerflair
c/o Gründerbüro der Universität Rostock
Telefon: 0381/ 498 12 21
Mobil: 01520/ 875 975 2
E-Mail: kai-uwe.gruenberg@uni-rostock.de
Internet: www.gruenderflair.de
Dr. Hartmut Rösch
exist-priME-Cup
Hochschule der Medien Stuttgart
Telefon: 0711/ 89 23 21 18
E-Mail: roesch@hdm-stuttgart.de
Internet: www.primecup.de
„exist-priME-Cup“
Rund 1.200 Studierende aus 100 Universitäten, Fachhochschulen und privaten Hochschulen Deutsch-lands nahmen an dem Management- und Entrepreneurship-Wettbewerb „exist-priME-Cup“ teil. Seine Wurzeln hat er an der Hochschule der Medien, Stuttgart. In Baden-Württemberg schon seit 2003 ausgetragen, wird der „exist-priME-Cup“ seit 2007 deutschlandweit ausgespielt.

Der Wettbewerb richtet sich ausdrücklich auch an Anfangssemester, Frauen und Nicht-BWL-Studie-rende. Gespielt werden über das gesamte Bundesgebiet verteilt 32 Master-Cups (erste Stufe). Die besten Teams erreichen die insgesamt 6 Professional-Cups (zweite Stufe). Rostock ist dabei eine von sechs Vorrunden, die Professional-Cup genannt werden. Von hier ziehen zwei Teams ins Finale ein. Dieses findet vom 1. bis 2. Oktober in Stuttgart statt. Für den Sieg dort gibt es den Titel „Bestes studentisches Existenzgründerteam Deutschlands“ sowie Notebooks und Reisegutscheine. www.primecup.de

Gründerflair
Die Förderung von Unternehmensgründungen aus Universitäten und Forschungseinrichtungen Mecklenburg-Vorpommerns ist Kernziel des Vereins Gründerflair MV e.V. Seit 2002 arbeiten dazu Akteure aus Forschung und Wirtschaft zusammen – zuerst im Rahmen eines vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung geförderten EXIST-Transfer-Projekts und heute als offenes Netzwerk.

Gründerflair will gründungsrelevante Inhalte in der Hochschulausbildung nachhaltig verankern und dadurch die Motivation zur Selbstständigkeit fördern; will Forschungsergebnisse der Hochschulen und Forschungseinrichtungen in marktfähige Produkte und Unternehmen überführen; will eine Gründerkultur an den Hochschulen durch ein bedarfsorientiertes und zielgruppengerechtes Qualifizierungs-angebot etablieren und will die Zahl der Existenzgründungen aus Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern deutlich steigern.

Media Contact

Dr. Ulrich Vetter Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

IDAS: Drohnenabwehr 2.0

Gewollt oder ungewollt – unbekannte Drohnen können ein Sicherheitsrisiko darstellen. Seit 2017 beteiligt sich die Uni Würzburg an einem Verbundprojekt, das dafür nach Lösungen sucht. Nun geht es in die…

Plastikmüll in der Arktis stammt aus aller Welt

– auch aus Deutschland. Forschende des AWI haben Herkunft von Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens analysiert. „Citizen Science“ ermöglicht es interessierten Bürgerinnen und Bürgern aktiv an wissenschaftlicher Forschung mitzuwirken. Wie…

Neue Standards zur Quantifizierung des Hepatitis-B-Virus-Reservoirs in Leberzellen

Etwa 300 Millionen Menschen sind mit dem Hepatitis-B-Virus (HBV) chronisch infiziert, was zu Leberzirrhose oder Leberkrebs führen kann. Therapien zur Heilung von HBV werden daher dringend benötigt. Aufgrund der einzigartigen…

Partner & Förderer