BGT für Hutschienenmontage

Die Baugruppenträger (BGT) Ripac EASY sind für besonders einfaches Handling bekannt. Rittal erweitert diese Familie um eine Ausbauvariante. Mit Hilfe von Hutschienen und Adaptern können nun entsprechende Komponenten einfach und schnell montiert werden.

Für die BGT Ripac EASY wurde das Zubehörprogramm erweitert. Alleinstellungsmerkmal dieses Typs sind die in den Verbindungsschienen bereits vormontierten Schrauben für den Montagezeit sparenden Zusammenbau und die Zweifach-Verschraubung für hohe Belastbarkeit. Letztere lässt sich dann optimal nutzen, wenn für schwere, ungenormte Bauteile eine geeignete Montagemöglichkeit geschaffen wird.

Bauteile zum Aufschieben oder Aufschnappen auf Hutschienen erfreuen sich großer Beliebtheit: Sie lassen sich schnell adaptieren, Platz sparend „Seite an Seite“ platzieren und sind leicht auswechselbar. Um entsprechende Komponenten – ohne individuelle Werk-stattarbeiten – nutzen zu können, hat Rittal sein Zubehörprogramm auch hierfür erweitert. Mit Hilfe von speziellen Adaptern können die Hutschienen direkt im Baugruppenträger montiert werden.

Die Hutschienen gibt es mit dem Standard-Maß (35 x 7,5mm) nach EN 60175 mit einer Länge von 430 mm.

Hans-Robert Koch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-2693 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: Koch.HR@Rittal.de

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.rittal.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Im Roboterlabor zu nachhaltigem Treibstoff

Dank einer neuen automatisierten Forschungsinfrastruktur können Chemiker:innen an der ETH Zürich Katalysatoren schneller entwickeln. Künstliche Intelligenz hilft ihnen dabei. Als erstes Demonstrationsprojekt suchten die Forschenden nach besseren Katalysatoren zur Herstellung…

Perowskit-Solarzellen: Vakuumverfahren kann zur Marktreife führen

Weltweit arbeiten Forschung und Industrie an der Kommerzialisierung der Perowskit-Photovoltaik. In den meisten Forschungslaboren stehen lösungsmittelbasierte Herstellungsverfahren im Fokus, da diese vielseitig und einfach anzuwenden sind. Etablierte Photovoltaikfirmen setzen heute…

Von der Kunst, die reale Welt in Zahlen abzubilden

Mathematiker der Uni Ulm entwickeln „Digitale Zwillinge“. Sie schlagen eine Brücke zwischen der physischen und der digitalen Welt: sogenannte „Digitale Zwillinge“. Das sind virtuelle Modelle von Objekten, aber auch von…

Partner & Förderer