Studentische Top-Manager – EXIST-priME-Cup für Studenten der TU Darmstadt

Die vier Studenten Bilal Balci, Benedikt Heintel, Sebastian Kissel und Alexander Seibel erhalten den Preis für den Sieg in einem bundesweiten Management-Wettbewerb, dessen Endrunde kürzlich in Berlin stattfand. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Den zweiten Platz belegte ein Team der Universität Stuttgart. Die Preisverleihung beginnt um 18.15 Uhr im Fraunhofer-Institut IGD, Raum 0.74, Fraunhofer Str. 5, 64283 Darmstadt.

Die an dem Wettbewerb teilnehmenden Studierendenteams hatten die Aufgabe, das Management eines fiktiven Solarzellenherstellers zu übernehmen, das Unternehmen wirtschaftlich zu führen und gegen hartnäckige Wettbewerber an die Spitze zu führen. Auch die Aspekte Nachhaltigkeit und Umweltschutz galt es zu berücksichtigen. Mehr als 1600 Studierende aus 140 Hochschulen beteiligten sich an dem Wettbewerb.

Ins Leben gerufen hat den bundesweiten Planspielwettbewerb 2007 das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie innerhalb des Programms „Existenzgründungen aus der Wissenschaft (EXIST)“. Die Projektleitung lag in den Händen der Hochschule der Medien Stuttgart.

Preisverleihung:
Mittwoch, 26. November 2008, ab 18.15 Uhr,
Fraunhofer-Institut IGD, Raum 0.74, Fraunhofer Str. 5, 64283 Darmstadt.

Media Contact

Jörg Feuck idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Boulder-Detektion für Monopile-Gründungen

… und Seekabel in der Ostsee für den Baltic Power Offshore Windpark. Für die Fundamente der geplanten Windenergieanlagen hat das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES im Auftrag von Baltic Power eine…

Künstliche Intelligenz für besseren Ostseeschutz

Innovatives Monitoring-Konzept für die Eckernförder Bucht erhält Landesförderung. Künstliche Intelligenz wird künftig dabei helfen, die Überwachung des ökologischen Zustandes der Eckernförder Bucht zu verbessern. Die Verknüpfung und Auswertung großer Datenmengen…

CO2 aus der Luft filtern bleibt teurer als erhofft

CO2 in gros­sem Stil aus der Luft zu fil­tern, wird zwar mit­tel­fris­tig güns­ti­ger, aber nicht so güns­tig wie bis­her an­ge­nom­men. Zu die­sem Schluss kom­men ETH-​Forschende auf­grund ei­ner neu­en Schät­zung. Die…

Partner & Förderer