Warn- und Schutzprofile polstern Ecken und Kanten

Das Unternehmen empfiehlt seine Warn- und Schutzprofile „Knuffi“ als Rammschutz in Industrie und Handwerk (siehe auch Bildergalerie). Vor allem als nachgiebige Verkleidung der Kanten von Lagerböden, Treppenaufgängen und Maschinengestellen haben sie sich quer durch alle Branchen bewährt, heißt es weiter. Häufig kommen sie auch zur Sicherung von abgehängten Rohrleitungen in Hallen und Werkstätten zum Einsatz.

Schutzprofile beugen Unfällen vor und vermeiden Schäden

Die in einem patentierten Verfahren hergestellten Profile bestehen aus recycelbarem Polyurethan-Schaum. Die gelb-schwarzen Diagonalstreifen der Sichtfläche erzielen im Sinne der BGV, A8, eine hohe Warnwirkung an Gefahrenstellen. Sollte es dennoch zu einem Anstoß kommen, absorbieren die flexiblen Schaumkörper den Großteil der Aufprallenergie, betont Dancop.

Dadurch sinken sowohl das Risiko schwerer Kopfverletzungen als auch die Gefahr größerer Sachschäden. Kleinere Stöße bleiben sogar völlig folgenlos.

Schutzprofile im Innen- und Außenbereich verwendbar

Die Profile sind temperaturbeständig von —40 bis 100 °C und resistent gegen Nässe und lassen sich sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verwenden. Dabei deckt die große Auswahl an unterschiedlichen Querschnitten ein großes Einsatzspektrum ab, meint Dancop. So verleihen die flexiblen Profile nicht nur den Kanten und Ecken von Maschinen oder Regalen eine Stoß dämpfende Abrundung, sondern dienen ebenso als Rammschutz an Flurförderzeugen oder Werkstattwagen.

Auch zur Sicherung von niedrigen Keller-Durchgängen oder als Lack schützende Schonpolsterung in Garagen und Carports lassen sie sich einsetzen. Je nach Anwendung und Kundenwunsch liefert Dancop die Profile in der gewünschten Farbe. Speziell für den Einsatz an beweglichen Objekten – etwa Gabelstaplern – bietet das Unternehmen gemäß BGV, A8, rot-weiße Schutzprofile an. Die Längenmaße liegen bei 1 und 5 m sowie im individuellen Zuschnitt bis zu 50 m auf Rollen.

Schutzprofile sind einfach zu montieren

Die Sandwich-Struktur der Profile stellt sicher, dass sie selbst bei längerem Gebrauch ihre Warnfarbe behalten, betont Dancop. Eine im Konterdruck bearbeitete PU-Folie umhüllt das Profil und wird mit diesem fest verschäumt; die Farbstreifen-Kombination liegt also im Inneren.

Abgesehen vom aufsteckbaren Standardtyp B verfügen alle Ptofile zudem über einen Hochleistungskleber, der die Montage denkbar einfach gestaltet: Das Profil mit Schere oder Cutter ablängen, Schutzfolie vom Kleber entfernen, präzise ansetzen und kurz auf der zuvor gereinigten Oberfläche andrücken – fertig.

Media Contact

Bernhard Kuttkat MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Im Roboterlabor zu nachhaltigem Treibstoff

Dank einer neuen automatisierten Forschungsinfrastruktur können Chemiker:innen an der ETH Zürich Katalysatoren schneller entwickeln. Künstliche Intelligenz hilft ihnen dabei. Als erstes Demonstrationsprojekt suchten die Forschenden nach besseren Katalysatoren zur Herstellung…

Perowskit-Solarzellen: Vakuumverfahren kann zur Marktreife führen

Weltweit arbeiten Forschung und Industrie an der Kommerzialisierung der Perowskit-Photovoltaik. In den meisten Forschungslaboren stehen lösungsmittelbasierte Herstellungsverfahren im Fokus, da diese vielseitig und einfach anzuwenden sind. Etablierte Photovoltaikfirmen setzen heute…

Von der Kunst, die reale Welt in Zahlen abzubilden

Mathematiker der Uni Ulm entwickeln „Digitale Zwillinge“. Sie schlagen eine Brücke zwischen der physischen und der digitalen Welt: sogenannte „Digitale Zwillinge“. Das sind virtuelle Modelle von Objekten, aber auch von…

Partner & Förderer