Roboterwettbewerb: NRW-Finale in Wuppertal

Am kommenden Samstag, 19. Juni, geht der Roboterwettbewerb der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi) nach acht Regionalausscheidungen in die entscheidende Runde. 20 Schüler-Teams kämpfen beim großen Landesfinale an der Bergischen Universität Wuppertal um den NRW-Titel.

Auf dem Campus Freundberg treten u.a. Schüler-Teams aus Ahaus, Borken, Duisburg, Euskirchen, Eschweiler, Essen, Gevelsberg, Haan, Paderborn/Bünde, Sankt Augustin/Bonn, Mönchengladbach und Wuppertal gegeneinander an.

Beim zdi-Roboterwettbewerb 2010 „Energien von morgen“ stand das Thema Energieversorgung im Mittelpunkt. Die Teams treten in drei Wettbewerbs-Kategorien gegeneinander an: Robot-Game für 10 bis 16-Jährige, Robot-Game für 17 bis 22-Jährige und Robot-Performance für 10 bis 16-jährige Mädchen. In der Kategorie Robot-Performance mussten die selbst gebauten Roboter zu einer erdachten Tanz-Vorführung (Performance) programmiert werden.

Die NRW-Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation hat das Ziel, möglichst viele Schüler für ein ingenieur- und naturwissenschaftliches Studium zu begeistern. Dafür bringt die Offensive Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Politik zusammen. Der zdi-Roboterwettbewerb 2010 wird unterstützt von der LPE Technische Medien GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS.

Termin: Samstag, 19. Juni, ab 9.30 Uhr; Bergische Universität, Campus Freudenberg, Hörsaalzentrum FZH 1, Rainer-Gruenter-Straße.

Kontakt:
Geschäftsstelle Bergisches SchulTechnikum
Uni Wuppertal, Campus Freudenberg
Pascal Kurre, Projektkoordinator
Telefon 0202/439-1833
E-Mail info@nrw-best.de

Media Contact

Dr. Maren Wagner idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Analyse von Partikeln des Asteroiden Ryugu liefert überraschende Ergebnisse

Eine kleine Landekapsel brachte im Dezember 2020 Bodenpartikel vom Asteroiden Ryugu zur Erde – Material aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Gesammelt hatte die Proben die japanische Raumsonde Hayabusa 2. Geowissenschaftler…

Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART wird am 27. September 2022 um 1.14 Uhr MESZ in elf Millionen Kilometer Entfernung von der Erde erproben, ob der Kurs eines Asteroiden…

Wie die Erderwärmung astronomische Beobachtungen beeinträchtigt

Astronomische Beobachtungen mit bodengebundenen Teleskopen sind extrem abhängig von lokalen atmosphärischen Bedingungen. Der menschgemachte Klimawandel wird einige dieser Bedingungen an Beobachtungsstandorten rund um den Globus negativ beeinflussen, wie ein Forschungsteam…

Partner & Förderer