Jetzt offiziell: Die Innovationselite der Republik

Prof. Dr. h. c. Lothar Späth, Mentor des Projekts „Top 100“

100 Firmen aus allen Branchen und aus allen Ecken Deutschlands verbindet am 1. Juli eins: Lothar Späth überreicht ihnen das Gütesiegel „Top 100“. Denn sie stehen in der diesjährigen Liste der Top-Innovatoren des deutschen Mittelstands. Judith Rakers moderiert die Veranstaltung, Ministerpräsident Erwin Sellering begrüßt die Gäste und Prof. Dr. Peter Littmann hält die Laudatio für den „Innovator des Jahres 2010“, die RENA GmbH. Wer die „Top 100“ sind, verrät die Website www.top100.de.

In Rostock-Warnemünde versammeln sich am Donnerstag Unternehmer, die durch ein konsequentes Innovationsmanagement optimale Bedingungen für die Kreativität ihrer Mitarbeiter schaffen. Die Wirtschaftsuniversität Wien prüfte das Innovationsverhalten von 248 mittelständischen Unternehmen. Die 100 besten tragen das Gütesiegel für ein Jahr.

Insgesamt 32.500 Menschen arbeiten bei den Top-Innovatoren, die ein wesentlicher Motor der deutschen Wirtschaft sind: 2009 erwirtschafteten sie einen Gesamtumsatz von 11,1 Mrd. Euro. 42 der 100 Mittelständler, die das Gütesiegel 201o tragen, sind national die Nummer eins ihrer Branche, 10 von ihnen sind Weltmarktführer. 86 der 100 Firmen sind in den vergangenen drei Jahren schneller gewachsen als der Branchendurchschnitt.

Der „Innovator des Jahres 2010“, die RENA GmbH, ist Weltmarktführer für nasschemische Prozesse, beispielsweise bei der Herstellung von Solarzellen. Innerhalb der letzten fünf Jahre hat sich die Mitarbeiterzahl des Maschinenbauers fast verfünffacht – von 190 auf 980. Damit ist es einer der größten Arbeitgeber der Region um Gütenbach im Schwarzwald. Einige Gründe für den „Top 100“-Gesamtsieg zeigen sich in konkreten Zahlen: RENA hält 362 internationale Patente und hat seit 2006 mehr als 100 Innovationen am Markt eingeführt. 90 Prozent des aktuellen RENA-Umsatzes stammen aus Marktneuheiten und innovativen Verbesserungen der vergangenen 3 Jahre.

Weitere Details zu den Unternehmen und Informationen zur Preisverleihung stehen auf der Website www.top100.de.

Der Mentor und die wissenschaftliche Leitung
Mentor des Projekts ist Lothar Späth, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg a. D.. Die wissenschaftliche Leitung hat seit 2002 Dr. Nikolaus Franke inne. Er ist Professor für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien.
Der Organisator: compamedia GmbH
compamedia organisiert Benchmarkingprojekte für den Mittelstand. Mit ihren bundesweiten Unternehmensvergleichen TOP 100, TOP JOB, TOP CONSULTANT sowie ETHICS IN BUSINESS prämiert und begleitet sie Unternehmen, die in den Bereichen Innovation, Personalmanagement, Beratung und Wertemanagement Hervorragendes leisten.

Media Contact

Silke Masurat compamedia GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuroprothese aktiviert neue Verbindungen im Gehirn nach Schlaganfall

In der modernen Neuroprothetik wird erforscht, wie Menschen mit Lähmungen verloren gegangene Funktionen durch technologische Hilfsmittel wiedererlangen können. Hierbei versuchen die Patientinnen und Patienten die gelähmten Gliedmaßen zu bewegen –…

Ähnlichkeit von Hepatozyten aus Leber und aus Stammzellen verbessert

Die Forschung mit Stammzellen wird immer wichtiger, denn Stammzellen können sich in jede beliebige Körperzelle entwickeln – in Haut-, Nerven- oder Organzellen wie Leberzellen, die sogenannten Hepatozyten. Stammzellen können daher…

Hinweisschild für Abwehrzellen

Internationale Studie klärt Zusammenhänge der adaptiven Immunantwort auf. Wie erkennen T-Killerzellen von Viren befallene Körperzellen? Körperfremde Bestandteile werden als Antigene auf der Zelloberfläche wie eine Art Hinweisschild präsentiert. Die Langzeitstabilität…

Partner & Förderer