Kaba 360° City App mit DDC Design Award ausgezeichnet

Die ausgezeichnete App „Kaba 360° City“ bietet nicht nur Factsheets, Videos und Bilder der wichtigsten Kaba Produkte, sondern macht diese auch durch 3D-Simulation, 3D-Konfiguration und 3D-Explosionsdarstellungen zum interaktiven Erlebnis.

Mit einem Klick kann man in ein virtuelles Industriegebäude eintauchen und dort installierte Kaba Produkte aus Sicht eines Anwenders betrachten und interaktiv bedienen.

„Für uns ist die Kaba 360° City App ein Marketing-Tool, das uns in die nächste Generation bringt“, betont Uwe Eisele, Leiter Business Development der Kaba GmbH.

„Diese innovative Präsentationsform unserer Lösungen differenziert uns vom Wettbewerb und unterstreicht den Anspruch von Kaba als Premiumanbieter und Innovationsführer im Bereich Access + Data Systems.“

Die benutzerfreundliche, performante App für mobile und lokale Endgeräte, die sich per Touch oder Maus steuern lässt, steht den Vertriebsmitarbeitern von Kaba und ihren Partnern auf den drei Plattformen iOS, Android und Windows zur Verfügung.

Ein Download der kostenfreien App ist möglich unter www.kaba.com/kaba-360-city  oder direkt im Apple Store bzw. Google Play Store.

Der Deutsche Designer Club (DDC) ist eine Initiative, die GUTES lobt – „Gute Gestaltung“ ebenso wie „Gute Gestalter“ und jene, die sich zur „Guten Gestaltung“ bekennen. Dahinter steht die Überzeugung, dass die Gute Idee, das Gute Design nicht nur ihren „künstlerischen“ Wert haben, sondern auch Werte steigern und ein unverzichtbarer, sogar treibender Faktor des wirtschaftlichen Erfolges ist.

Weitere Informationen unter www.kaba.com/kaba-360-city

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Kaba:
Petra Eisenbeis-Trinkle
Tel.: +49 6103 9907-455
Fax: +49 6103 9907-5455
Email: petra.eisenbeis-trinkle@kaba.com

KABA
Kaba GmbH
Albertistr. 3
78056 Villingen-Schwenningen

Media Contact

Petra Eisenbeis-Trinkle Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Holografie trifft Frequenzkämme

ForscherInnen am MPQ haben eine neue Technik entwickelt, um digitale Hologramme mit zwei interferierenden Frequenzkämmen tausendfach und in allen Regenbogenfarben zu erzeugen. Jeder hat schon einmal Hologramme gesehen, auf einer…

Binäre Mesokristalle aus dem Nanobaukasten

Forscherteam unter Konstanzer Leitung erzeugt erstmals dreidimensionale Mesokristalle aus zwei unterschiedlichen Typen von Nanokristallen – Platin und Magnetit. Dies legt den Grundstein für die Synthese neuartiger nanostrukturierter Festkörper mit bisher…

Hart im Nehmen: Sensorsysteme für extrem raue Umgebungen

Fraunhofer-Leitprojekt eHarsh… Bislang fehlt es der Industrie an robusten Sensoren, die extrem hohe Temperaturen und Drücke aushalten. Im Leitprojekt »eHarsh« haben acht Fraunhofer-Institute jetzt eine Technologieplattform für den Bau solcher…

Partner & Förderer