Innovationsgeist fördern – Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg

Bis dahin können sich Profi-Erfinder sowie Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg noch um die renommierte Auszeichnung bewerben. Die Preissumme beläuft sich in diesem Jahr auf 36.000 Euro. Am 17. Juli wird die Auszeichnung in der Stuttgarter Liederhalle überreicht.

Der Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg wird seit 2001 an Tüftler aus dem Land verliehen. Eine hochrangige Jury entscheidet, welche Innovationen sowohl kreativ als auch nützlich für das Gemeinwesen sind, wie es in den Ausschreibungsunterlagen heißt. Der Preis soll ja dabei helfen, „die Gesellschaft durch schöpferische Tätigkeit voranzubringen“, wie es Initiator Professor Artur Fischer formuliert. Er finanziert die Auszeichnung gemeinsam mit der Baden-Württemberg Stiftung, die dadurch ihr Engagement für den Forschungsstandort Baden-Württemberg unterstreicht.

Teilnehmen können Erfinder aus Baden-Württemberg, die nach dem 30. Juni 2010 ein Patent oder Gebrauchsmuster angemeldet haben, sowie Schülerinnen und Schüler aller Alters- und Schulkategorien.

Profi-Erfinder bewerben sich beim Regierungspräsidium Stuttgart, Informationszentrum Patente, Kennwort „Erfinderpreis“, Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart, Tel. 0711 – 123-2602. Für den Schülerpreis ist das Steinbeis Transferzentrum Infothek zuständig, Gerberstraße 63, 78050 Villingen-Schwenningen, Tel. 07721 – 87 86 53 unter dem Stichwort „Artur Fischer Schülerwettbewerb“.

Media Contact

Julia Kovar idw

Weitere Informationen:

http://www.erfinderpreis-bw.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Digitale Lösungen für betreute Wohnformen

Projekt soll Potenziale der Digitalisierung in der Betreuung von chronisch psychisch kranken und seelisch behinderten Menschen aufzeigen. Kann durch digitale Lösungen eine Verbesserung der Versorgungsqualität im betreuten Wohnen geschaffen werden?…

3-D-Laser-Nanodrucker als kleines Tischgerät

Die Laser in heutigen Laserdruckern für Papierausdrucke sind winzig klein. Bei 3-D-Laserdruckern, die dreidimensionale Mikro- und Nanostrukturen drucken, sind dagegen bisher große und kostspielige Lasersysteme notwendig. Forschende am Karlsruher Institut…

Polymere mit Helix-Blöcken

Domänenbildung bei supramolekularen Polymeren durch Bestrahlung mit UV-Licht. Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat…

Partner & Förderer