Hohe Anerkennung für die Jenaer Ökonomen

Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Uwe Cantner von der Universität Jena ist auf dem 13. Weltkongress der Internationalen Joseph A. Schumpeter Society im dänischen Aalborg zum Präsidenten gewählt worden. Cantner, der den Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre/Mikroökonomik an der Universität Jena innehat, wird dieses Ehrenamt 2012 antreten. Zwei Jahre später, 2014, richtet Uwe Cantner den Weltkongress der Schumpeter Society in Jena aus.

„Die Wahl ist eine große Ehre für mich und sie bestätigt eindrucksvoll die gute Arbeit der Volkswirtschaftslehre in Jena“, sagt Uwe Cantner. Das Lob schließe die Friedrich-Schiller-Universität und das Max-Planck-Institut für Ökonomik ein, gelte also dem Standort Jena insgesamt, betont Cantner, der auch Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs „The Economics of Innovative Change“ und Direktor der Graduiertenschule „Human Behavior in Social and Economic Change“ an der Uni Jena ist.

Die Internationale Joseph A. Schumpeter Society wurde 1986 gegründet. Sie ist die größte internationale Wissenschaftlervereinigung für Innovations- und Evolutionsökonomen. Aktuell gehören der Gesellschaft über 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 40 Ländern an. Benannt wurde die Gesellschaft nach Joseph A. Schumpeter, einem österreichischen Ökonomen (1883-1950), der das Wesen des Kapitalismus als „schöpferische Zerstörung“ charakterisierte.

Kontakt:
Prof. Dr. Uwe Cantner
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 943200
E-Mail: uwe.cantner[at]uni-jena.de

Media Contact

Stephan Laudien idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-jena.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer