KfW Förderbank zeichnet vorbildhafte Ideen für das "Wohnen im Alter" aus

Anmeldefrist für KfW-Award „Europäisch Leben – Europäisch Wohnen“ läuft noch bis 2. April 2006

Die Anmeldefrist für die Ausschreibung des vierten KfW-Award „Europäisch Leben – Europäisch Wohnen“ läuft noch bis einschließlich 2. April 2006. In diesem Jahr steht die Auszeichnung unter dem Motto „Generation 50 plus – Neue Ideen für altersgerechtes Wohnen im Eigentum“. Gesucht werden innovative und kreative Ideen beim Umbau oder beim Neubau von Häusern, die speziell auf die Wünsche von über 50-Jährigen angepasst sind. Bewerben können sich Wohneigentümer in Deutschland, die ihr Haus oder ihre Wohnung im Zeitraum vom 1. Januar 2003 bis heute gemäß den Wettbewerbsbedingungen ausgerichtet haben. Der Award ist mit insgesamt 27.000 EUR dotiert. Das Nachrichtenmagazin FOCUS und das ZDF-Wirtschaftsmagazin WISO unterstützen die KfW als Medienpartner.

„Bedingt durch den demografischen Wandel rückt die Thematik des altersgerechten Wohnens zunehmend in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Verschiedene Interessen, Bedürfnisse und Anforderungen an das Lebensumfeld im Alter führen zu höchst unterschiedlichen Wohnformen. Gefragt sind innovative Konzepte, denn Standardlösungen werden den Ansprüchen der Menschen in Zukunft nicht mehr gerecht“, erklärt Ingrid Matthäus-Maier, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Der Wettbewerb trägt der Idee Rechnung, dass über 50-Jährige ihre Bedürfnisse aus dem aktiven Leben vorausschauend auf die sich anschließende Zeit übertragen. Der KfW-Award richtet sich an private Wohneigentümer in Deutschland, die ihre Häuser bzw. Wohnungen in den letzten drei Jahren den besonderen Bedürfnissen des Alters angepasst oder sie darauf hin ausgerichtet haben. Dazu zählen neben technischen Veränderungen in den eigenen vier Wänden auch solche Projekte, bei denen die Wohnform oder das soziale Umfeld zusätzlich entsprechend umorganisiert wurden. Die Bewerbungsunterlagen müssen neben dem ausgefüllten Teilnahmebogen u.a. Pläne und Fotos enthalten.

Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Hans Kollhoff, Architekt in Zürich / Berlin, besteht aus Vertretern der Bau- und Wohnwirtschaft, aus Architekten und Sozialwissenschaftlern sowie aus Medien- und KfW-Vertretern. Die Preisverleihung findet am 24. Mai 2006 in der KfW-Niederlassung Berlin statt.

Die Ausschreibungsunterlagen können im Internet unter www.kfw-foerderbank.de herunter geladen oder direkt bei der KfW Bankengruppe, Konzernkommunikation / VSb1, Palmengartenstraße 5 – 9, 60325 Frankfurt, unter dem Stichwort „KfW-Award 2006“ angefordert werden.

Einsendeschluss ist der 2. April 2006. Es gilt das Datum des Poststempels.

Media Contact

Dr. Charis Pöthig presseportal

Weitere Informationen:

http://www.kfw.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer