Funkortungssystem mit Innovationspreis ausgezeichnet

Mit dem EEEfCOM Innovationspreis 2004 im Wert von 50.000 € wurden Prof. Dr.-Ing. Martin Vossiek, Institut für Elektrische Informationstechnik der TU Clausthal , und Dr. Leif Wiebking, Mark Christmann und Dirk Becker von der Siemens AG für ihr „Local-Positioning Radar – Das präzise Funkortungssystem in der Logistik“ ausgezeichnet.
Das LPR-System erlaubt eine auf wenige Zentimeter genaue Ortung mobiler Objekte und ist zur Unterstützung des Produktionsablaufes im industriellen Umfeld gedacht.

Dafür sendet eine mobile Messstation Funksignale aus, diese werden von mehreren Transpondern, die als Landmarken dienen, empfangen, verstärkt, moduliert und an die Basisstationen zurückgesendet. Die Messbaugruppe ermittelt aus den Signallaufzeiten ihren eigenen Aufenthaltsort- bzw. den Ort der mit ihr ausgerüsteten Geräte. Das System arbeitet störungsfrei in staubiger, schmutziger, heißer oder kalter Umgebung, bei Nebel oder Schneefall und ist bei der Dillinger Hüttenwerke GTS seit Mitte dieses Jahres im täglichen Einsatz und erfasst die Koordinaten von 18 Kränen; dadurch konnten ein Drittel des Bodenpersonals und zehn Prozent der Produktionskosten in dem Grobblechwalzwerk eingespart werden.

Weitere Informationen:
Prof. Dr.-Ing. Martin Vossiek
Technische Universität Clausthal
Institut für Elektrische Informationstechnik
Leibnizstr. 28
38678 Clausthal-Zellerfeld
Tel. 05323 / 72-2544
Sekretariat: Tel. 05323 / 72-2342
Fax: 0 5323 / 72-3197
eMail: vossiek@iei.tu-clausthal.de

Media Contact

Jochen Brinkmann idw

Weitere Informationen:

http://www.iei.tu-clausthal.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Der Kitt der Riffe

FAU-Forscher weisen tragende Rolle von corallinen Rotalgen für Korallenriffe nach. Korallenriffe sind Hotspots der Biodiversität: Da sie auch schweren Stürmen standhalten, bieten sie vielen Tieren ein sicheres Zuhause. Gleichzeitig schützen…

COVID-19: Abstand und Masken sind nicht genug

Bisher stützte man sich auf jahrzehntealte Modelle, nun hat ein Fluiddynamik-Team die Ausbreitung winziger Tröpfchen neu analysiert: Masken und Abstand sind gut, aber nicht genug. Maske tragen, Abstand halten, Menschenmassen…

QuApps: Gipfeltreffen der Quantentechnologie im Frühjahr 2021

Die Veranstaltung QuApps befasst sich mit dem Stand der Technik und der Entwicklung der Quantentechnologie. Die internationale Veranstaltung findet vom 1. bis 3. März 2021 als hybride Fachkonferenz am Flughafen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close