Innovationssonderpreis für pfiffige Idee eines Jungunternehmers

Am 09.11.2004 vergab das Land Vorarlberg und die Wirtschaftskammer den Innovationspreis 2004. Das innovative Gerät PET FLAT, des Jungunternehmers Markus Niederdorfer, überzeugte die Jury durch seine Einfachheit, mobile Verwendbarkeit und vor allem durch den Beitrag zur Erhaltung der Umweltressourcen. Unter anderem wurde auch der Nutzen für den Kunden, volkswirtschaftliche Effekte und ökologische Auswirkungen bewertet.

PET FLAT – inzwischen ein weltweit patentiertes Gerät – dient zur Verminderung des Abfallvolumens von PET-Flaschen. Das einfache Vakumiersystem reduziert das Volumen von leeren PET-Flaschen bis zu 90 %. Dies ermöglicht die Unterbringung von leeren Pet-Flaschen bis zur siebenfachen Menge z.B. zu Hause und bei den öffentlichen Plastiksammelcontainern. Durch die sortenreinere Sammlung des wertvollen Recycling-Werkstoffes PET wird eine große Menge Energieressourcen eingespart. Die Erzeugung von PET-Produkten aus recyceltem Material benötigt lediglich 25 % Energie von einer neu produzierten Einheit.

Dieses Gerät leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung der Primärressourcen und hilft Entsorgungskosten einzusparen. Auch ideal als Merchandising Produkt dient es zur Positionierung im Bereich Umweltschonung.

Das hat auch das Land Vorarlberg erkannt und am 9. November mit dem Innovationssonderpreis „Bestes Kleinunternehmen“ ausgezeichnet.

Auskunft:

Ing. Markus Niederdorfer
Erfinder und Patentinhaber von PET FLAT
PET FLAT Marketing
Bad Reute Weg 9b, A-6800 Feldkirch
Tel: +43-5522-84315, Fax: -84316
Mailto: office@petflat.com

Media Contact

Ing. Markus Niederdorfer PET FLAT

Weitere Informationen:

http://www.petflat.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik – Schwämme als marine Bioindikatoren

Schwämme lagern als „Staubsauger der Meere“ zahlreiche Partikel ein – darunter auch Mikroplastik und andere Mikroverunreinigungen, wie LMU-Wissenschaftler zeigen. Dies macht sie zu vielversprechenden Bioindikator-Kandidaten. Die Verschmutzung der Meere durch…

Vanille-Anbau unter Bäumen fördert Schädlingsregulation

Team unter Göttinger Leitung untersucht Agroforstsysteme Der Anbau von Vanille in Madagaskar bringt den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern ein gutes Einkommen, aber ohne Bäume und Büsche können die Plantagen sehr artenarm…

KI macht‘s möglich: Kundenwünsche von morgen, schon heute eingeplant

Wie lässt sich die Auftragsabwicklung eines Automobilherstellers optimieren? Im Projekt »KI-basierte Produktionsplanung und -steuerung« entwickeln IPA-Forscher zusammen mit der Porsche AG smarte Lösungen für die Fertigung der Zukunft. Diese helfen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close