Forschungspreis "Technische Kommunikation 2003" für Wissenschaftler der TU Berlin

Den diesjährigen Forschungspreis „Technische Kommunikation 2003“ der Alcatel SEL Stiftung Stuttgart hat erstmals ein Berliner Wissenschaftler erhalten. Prof. Holger Boche vom Institut für Telekommunikationssysteme der Technischen Universität Berlin wurde am 24. Oktober 2003 in Stuttgart für seine Leistungen zur Verbesserung von Übertragungsqualität und Frequenzauslastung in der Mobilkommunikation ausgezeichnet. Seine Forschungen ermöglichen einen höheren Datentransfer innerhalb der Mobilfunknetze.

Gewürdigt wird auch die Praxisnähe und Darstellung seiner Forschungsergebnisse in der Öffentlichkeit. Holger Boche übernahm 1997 die Leitung der Abteilung „Breitband-Mobilfunknetze“ am Heinrich-Hertz-Institut in Berlin. Seit 2002 ist er Professor für das Fachgebiet Mobilkommunikation an der Technischen Universität Berlin. Der Forschungspreis „Technische Kommunikation“ wird seit 1980 jährlich für herausragende Forschung auf dem Gebiet „Mensch und Technik in Kommunikationssystemen“ an Wissenschaftler außerindustrieller Forschungseinrichtungen vergeben. Er ist mit 20.000 Euro dotiert.

Ansprechpartner für Medien

Prof. Dr. Dr. Holger Boche Partner für Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer