150.000 US Dollar Forschungspreis für Neuroonkologie geht an Michael Weller

Den internationalen Forschungspreis der Jacqueline Seroussi Memorial Foundation for Cancer Research auf dem Gebiet der Neuroonkologie erhält Prof. Michael Weller von der Neurologische Universitätsklinik Tübingen.

Professor Michael Weller, Leitender Oberarzt der Neurologischen Universitätsklinik Tübingen (Ärztlicher Direktor: Prof. Johannes Dichgans), erhält für sein Forschungsprojekt über die genetische Regulation von Zelltodmechanismen bei Zellen von bösartigen hirneigenen Tumoren (Gliome) einen mit 150.000 US Dollar dotierten Preis der Jacqueline Seroussi Memorial Foundation for Cancer Research**.

Die feierliche Preisverleihung findet am 5. Dezember in Tel Aviv/Israel statt.

Die Therapie von Gliomen ist trotz einiger Fortschritte in der Neurochirurgie, Strahlentherapie und Chemotherapie nach wie vor wenig erfolgreich. Viele wissenschaftliche Bemühungen fokussieren sich deshalb darauf, ein besseres Verständnis der Mechanismen zu erzielen, mittels derer sich die Tumorzellen den tödlichen Wirkungen von Bestrahlung oder Chemotherapie entziehen.

Die Untersuchungen der Arbeitsgruppe von Professor Michael Weller konzentrieren sich auf die genetische Regulation von Zelltodmechanismen, die in jeder normalen Zelle vorhanden sind, bei Tumorzellen aber nicht mehr richtig funktionieren. Dabei scheinen sich Tumorzellen einerseits derjenigen Gene bzw. Genprodukte zu entledigen, die den Zelltod fördern. Andererseits häufen sie solche Genprodukte an, die sie eher vor der Auslösung des Zelltods schützen.
Durch genetische Manipulation kann man bislang in Zellkulturen und in Tiermodellen erreichen, dass die Fähigkeit der Tumorzellen abzusterben, wiederhergestellt wird.

Der Preis der Jacqueline Seroussi Memorial Foundation for Cancer Research wurde international für eine wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich der Neuroonkologie ausgeschrieben. Beurteilt wurde das bisherige Gesamtwerk der Forscher und eine Skizze für ein wissenschaftliches Projekt, für das das Preisgeld eingesetzt werden soll.

Ansprechpartner für nähere Informationen:

Universitätsklinikum Tübingen
Neurologische Klinik
Professor Michael Weller*
Hoppe-Seyler-Str. 3, 72076 Tübingen
Tel. 0 70 71 / 29-8 76 37, Fax 0 70 71 / 29-52 60
* Professor Weller ist ab Montag, 9.12., wieder in Tübingen zu erreichen.

** Die Jacqueline Seroussi Memorial Foundation for Cancer Research in Tel Aviv wurde im Oktober 2000 gegründet. Sie unterstützt und fördert die Krebsforschung. Dieses Jahr werden sechs Preise auf dem Gebiet der Neuroonkologie verliehen.
Insgesamt werden 1.250.000 US Dollar vergeben.

Ansprechpartner für Medien

Dr. Ellen Katz idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

EU-Forschungsnetzwerk will Erzeugung von Nanostrukturen mit fein fokussierten Ionenstrahlen voranbringen

Der fein fokussierte Ionenstrahl (Focused Ion Beam, FIB) ist ein sehr nützliches Werkzeug in der Nanotechnologie und in der Analytik. Wissenschaftler*innen nutzten die FIB-Technologie bisher vor allem, um Proben für…

Fraunhofer ISE entwickelt hochkompakten Wechselrichter zur Direktanbindung ans Mittelspannungsnetz

Mit voranschreitender Energiewende wird der Ausbau der Stromnetze zunehmend wichtiger. Immer mehr regenerative Erzeugungsanlagen sowie elektrische Speicher werden an das Netz angeschlossen. Dadurch kommt der Leistungselektronik eine entscheidende Rolle zu,…

Eisalgen verstärken Grönlands Eisschmelze – genährt von Phosphor

Der grönländische Eisschild schmilzt seit 25 Jahren dramatisch. Eine bislang wenig beachtete Triebkraft hierfür sind Eisalgen. Sie verdunkeln die Oberfläche und reduzieren so die Reflexion des Sonnenlichts. Das Eis schmilzt…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen