IDEE-Förderpreis für Darmstädter Biochemikerin

IDEE-Förderpreis für Darmstädter Biochemikerin
Sabine Wolf für die Gründung der ESPLORA GmbH ausgezeichnet
Molekulare Hirnforschung betreibt die junge Biotechfirma ESPLORA, die im Frühjahr 2000 am Institut für Biochemie der TU Darmstadt gegründet worden ist. Geschäftsführerin Dr.-Ing. Sabine Wolf (43), nach Dissertation und Habilitation in der Biochemie zugleich Lehrbeauftragte am Fachbereich Chemie, erhielt jetzt in Hamburg den zweiten Preis im 1997 von der Hamburger Kaffeerösterei Darboven gestifteten IDEE-Wettbewerb für „tragfähige Business-Ideen“, um den sich selbständige Unternehmerinnen bewerben können. Der Preis ist mit 15.000 Mark dotiert.
Erforscht wird bei ESPLORA die sogenannte Blut-Hirn-Schranke, mit der sich das menschliche Gehirn gegen schädliche, über die Blutbahnen transportierte Substanzen schützt. Dieser im Prinzip positive Effekt verhindert aber leider auch den Transport wichtiger Medikamente z. B. gegen Schlaganfall, Alzheimer und Parkinson ins Gehirn und ins zentrale Nervensystem – was die Behandlung dieser Krankheiten erschwert bis unmöglich macht. Deshalb versuchen Sabine Wolf und ihre Mitarbeiter im Labor spezifische Proteine zu identifizieren, mit deren Hilfe sich die Blut-Hirn-Schranke überwinden lässt. Gelingt dies, wäre eine ganz wesentliche Voraussetzung geschaffen für die Entwicklung von Medikamenten gegen Erkrankungen des Zentralnervensystems, die heute schon den größten Marktanteil der pharmazeutischen Industrie darstellen.
Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten bei ESPLORA gegen so gut voran, dass Sabine Wolf und ihr inzwischen auf 17 Mitarbeiter angewachsenes Team davon ausgeht, schon im nächsten Jahr die ersten Geschäfte mit den Ergebnissen machen zu können. Der IDEE-Förderpreis ist dabei für die junge Darmstädter Wissenschaftlerin eine schöne Bestätigung dafür, mit dem Schritt in die Selbstständigkeit als Unternehmerin auf dem richtigen Weg zu sein.
Weitere Informationen: Dr.-Ing. Sabine Wolf, Institut für Biochemie, Petersenstr. 22, 64287 Darmstadt, Tel. 06151/16 3175, E-Mail contact@esplora.de.

Media Contact

Diplom-Volkswirtin Sabine Gerbau idw

Weitere Informationen:

http://www.esplora.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close