Optimierte Nutzpflanzen dank Gentechnik

Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft 2001 für Biowissenschaftler

Der Körber-Preis der Hamburger Körber-Stiftung, der in diesem Jahr mit 750.000 Mark dotiert ist, geht an die Mitglieder eines internationalen Forscherteams, dem der Inhaber des Lehrstuhls für Molekulare Pflanzenphysiologie der Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Norbert Sauer angehört. Die Gruppe, zu der ferner Wissenschaftler der Universitäten Tübingen, Würzburg, Neuchatel, Schweiz, und York, England, zählen, wird Arbeiten auf dem Gebiet der Biowissenschaften, insbesondere der Pflanzenphysiologie ausführen.

Die fünfköpfige Forschergruppe ist weltweit führend bei der Untersuchung von Transportvorgängen durch pflanzliche Zellmembranen. Ziel ihrer Arbeit ist es, gesunde und gehaltvollere Nahrungs- und Futtermittel bereitzustellen. In den folgenden drei Jahren wollen die Wissenschaftler mit Hilfe gentechnischer Methoden Pflanzen züchten, die salztoleranter sind, nährstoffeffizienter angebaut werden können und dabei verbesserte Ertragsqualität aufweisen.

Die Preisträger versprechen sich mit ihrer Vorgehensweise neue Ansätze zur Lösung ökologischer und ökonomischer Probleme. Insbesondere Anbauprobleme in den Entwicklungsländern könnten langfristig gelöst werden. Aber auch in unseren Breitengraden könnte die Züchtung ertragreicherer Nutzpflanzen immer wichtiger werden. Diese neuen Pflanzensorten würden beispielsweise das Zufüttern von Tiermehl zur Deckung des Eiweißgehaltes bei Tieren überflüssig machen.

Bis vor kurzem war nur wenig über Transportprozesse in Pflanzen bekannt. Dabei sind sie sowohl für die Interaktion der Pflanzen mit ihrer Umwelt als auch für den Stoffaustausch zwischen den einzelnen Zellen oder deren Kompartimenten von großer Bedeutung. Da hauptsächlich Transportproteine, sogenannte Transporter, diesen Stoffaustausch über Membranen vermitteln, kommt ihnen eine strategisch wichtige Verteilungsfunktion für Nährstoffe und Stoffwechselprodukte zu.


Die Körber-Stiftung
Die private und gemeinnützige Körber-Stiftung engagiert sich seit vier Jahrzehnten im Bereich der internationalen Verständigung, sie fördert die historisch-politische Kultur sowie Wissenschaft und Forschung. Als operative Stiftung initiiert und finanziert sie ihre vielfältigen Aktivitäten selbst. In ihren Projekten will sich die Hamburger Stiftung mit aufkommenden Problemen auseinandersetzen und insbesondere Menschen fördern, die an einer aktiven Gestaltung unserer Gesellschaft mitwirken wollen.

Weitere Informationen:
Dr. Nikolaus Besch, Sabine Bornemann-Koch
Kurt-A.-Körber-Chaussee 10, 21033 Hamburg
Tel.: 040/7250-3886, Fax: 040/7250-3645
E-Mail: besch@stiftung.koerber.de

Media Contact

Heidi Kurth idw

Weitere Informationen:

http://www.stiftung.koerber.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Aufbruchstimmung in der Alzheimer-Forschung

Bei der Alzheimer Erkrankung lagern sich Eiweiße im Gehirn ab und schädigen es. Prof. Dr. Susanne Aileen Funke von der Hochschule Coburg hat eine Methode gefunden, die solche gefährlichen Eiweißverbindungen…

Chronische Entzündungen durch Ansätze aus der Natur behandeln

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe „nature4HEALTH“ hat jüngst ihre Arbeit aufgenommen. Das Team der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Universitätsklinikums Jena entwickelt ganzheitliche naturstoffbasierte Therapieansätze für die Behandlung chronisch-entzündlicher Erkrankungen. Chronische Entzündungen sind…

Antivirale Beschichtungen und Zellkultur-Oberflächen maßgeschneidert herstellen

Verfahren der Kieler Materialwissenschaft ermöglicht erstmals umfassenden Vergleich von Beschichtungen für biomedizinische Anwendungen. Der Halteknopf im Bus, die Tasten im Fahrstuhl oder die Schutzscheibe am Anmeldetresen in der Arztpraxis: Täglich…

Partner & Förderer