Deutsche Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V. (DGVM) vergibt Wissenschaftspreis

Das Kuratorium erkennt damit die für die Verbandsforschung herausragende Dissertation zum Thema „Kollektive Leistungen von Wirtschaftsverbänden – Qualitätsplanung und Qualitätslenkung anhand eines phasenorientierten Qualitätsmodells“ an.

In seiner Verleihungsrede würdigte Dr. Hans-Joachim Mürau, Präsident der DGVM die Arbeit Dr. Zitzmanns: „Sie fördern neue neue Erkenntnisse zu Tage und eröffnen neue Denkräume für Theorie und Praxis. Diese Arbeit leistet einen wesentlichen Beitrag zur Strukturierung und zum Management der Qualität kollektiver Leistungen von Wirtschaftsverbänden. Sie beschreitet erfolgreich Neuland in der betriebswirtschaftlichen Verbandsforschung.“

Für die DGVM ist Dr. Zitzmann kein Unbekannter. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg mit den Schwerpunktfächern Controlling industrieller Produktion, Statistik, Operations Research und Ökonomie des öffentlichen Sektors absolvierte er im Sommer 2003 ein Praktikum bei der DGVM in Bonn sowie in Düsseldorf beim Verband Deutscher Großbäckereien e.V.. Im Anschluss daran war er bei Professor Witt am Fachgebiet Dienstleistungsökonomik der Technischen Universität München als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt. Während dieser Tätigkeit promovierte er sich durch die ausgezeichnete Dissertation.

Dem Wissenschaftlichen Kuratorium gehören der Vorsitzende Professor Dr. Dieter Witt, Technische Universität München, Professor Dr. Ulrich von Alemann, Universität Düsseldorf, Prof. Dr. Uwe Jens, Ruhr-Universität Bochum, Wirtschaftsprüfer Jürgen Mennenöh, Düsseldorf und Professor Dr. Martin Sebaldt, Universität Regensburg an.

Ansprechpartner für Medien

Wolfgang Lietzau presseportal

Weitere Informationen:

http://www.dgvm.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer