Wie lässt sich Begeisterung messen?

Drei Marketingexperten der TU Chemnitz, Dr. Jan Drengner, Pia Furchheim und Manuela Sachse, wurden im US-amerikanischen Austin mit einem „Best Paper Award“ ausgezeichnet. Sie beteiligten sich an der AMA Winter Marketing Educators Conference vom 15. bis 18. Februar 2008. Die AMA (American Marketing Association) ist die weltgrößte Organisation von Marketingwissenschaftlern und -praktikern.

Zu der international bedeutenden Konferenz wurden in diesem Jahr 310 Paper eingereicht. Im Themengebiet „Consumer Psychology and Behavior“ haben sich die Chemnitzer mit ihrem Paper „Flow Experience: New Approaches for Conceptualization and Modeling a Multifaceted Construct“ gegen 20 Konkurrenten durchgesetzt und den ersten Platz belegt. Bezogen auf die ganze Konferenz landeten sie auf Platz drei.

„Bei unserem Paper handelt es sich im weitesten Sinne um Grundlagenforschung bezüglich der Definition und Messung des so genannten Flow-Erlebens“, erklärt Drengner, Mitarbeiter der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre. Beim Flow-Erleben handele es sich um einen Zustand eines vollständigen Aufgehens in einer Tätigkeit, der meist als sehr positiv erlebt wird. Er werde beispielsweise genutzt, um die Wirkung verschiedener Marketinginstrumente zu erklären. „Der Mehrwert, den wir mit unserem Paper geschaffen haben, liegt darin, dass das Konstrukt Flow-Erleben für andere Wissenschaftler nun greifbarer geworden ist und zukünftige Studien auf unsere Definition und Messvorschläge zurückgreifen können. Bisher gab es hier ein ziemliches Wirrwarr in der Wissenschaft“, erläutert Drengner.

Insgesamt sind in das Paper drei empirische Studien eingeflossen, von denen zwei mit Bezug zur Fußball-WM 2006 erhoben wurden. An einer Studie haben rund 2.200 Studierende und Mitarbeiter der TU teilgenommen, sie ist das Dissertationsprojekt von Manuela Sachse, Mitarbeiterin der Professur Marketing und Handelsbetriebslehre. Die zweite Studie entstand im Rahmen der Diplomarbeit von Pia Furchheim, die jetzt als Referentin für Marketing und Internationales im Büro des Rektors der TU Chemnitz arbeitet. In dieser Studie wurden 120 Personen während des Public-Viewings in der Mensa befragt. Die dritte Studie wurde ebenfalls im Rahmen einer Diplomarbeit und zum Internet-Rollenspiel „World of Warcraft“ durchgeführt. Hier beteiligten sich rund 600 Personen. „Und die theoretischen Grundlagen liegen bereits in meiner Dissertation. Insgesamt haben wir uns mit dem Thema rund sechs Jahre beschäftigt“, berichtet Drengner.

Weitere Informationen erteilt Dr. Jan Drengner, Telefon 0371 531-34158, E-Mail jan.drengner@wirtschaft.tu-chemnitz.de.

Ansprechpartner für Medien

Katharina Thehos idw

Weitere Informationen:

http://www.tu-chemnitz.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen