HANS-SAUER-PREIS 2008: Forschung über Patente und technische Schutzrechte

Am 1. März 2008 beginnt die Bewerbungsfrist für den diesjährigen HANS-SAUER-PREIS. Im Rahmen dieses wissenschaftlichen Wettbewerbs definiert die HANS-SAUER-STIFTUNG in Zusammenarbeit mit Experten jeweils Themenfelder, in denen herausragende wissenschaftliche Leistungen oder besonders wertvolle technische Erfindungen, die in das Spektrum der Stiftung fallen, ausgezeichnet werden.

Im Jahr 2008 wird der international ausgeschriebene, mit 5000 € dotierte Preis an das Thema „Forschung über Patente und technische Schutzrechte“ geknüpft. Im Fokus stehen dabei Beiträge, die sich mit dem Schnittstellencharakter von Patenten zwischen Wissen, Recht und Markt in empirischer und disziplinübergreifender Perspektive auseinandersetzen.

Der Wettbewerb steht Vertretern aller Disziplinen offen (ausgenommen sind bereits durch die Stiftung Geförderte), wobei fachübergreifende Ansätze besonders gewürdigt werden. Der Preis kann an Einzelpersonen, aber auch Forschungsteams vergeben werden, wenn aus den jeweiligen Arbeiten hervorgeht, dass alle Beteiligten substantielle Beiträge zum Ergebnis geleistet haben. Antragsfähig sind Arbeiten, deren Abschluss oder Veröffentlichung nach dem 1. Januar 2002 erfolgt ist.

Die diesjährige Ausschreibung beginnt am 1. März 2008 und endet am 31. August 2008. Die Auswahl des/der Preisträger/s erfolgt durch ein Gremium aus Juristen, Soziologen, Ökonomen und weiteren Experten.

Nähere Informationen und einen ausführlichen Ausschreibungstext erhalten Sie unter:

HANS-SAUER-STIFTUNG
Stichwort „HANS-SAUER-PREIS“
Fichtenstraße 5
82041 Deisenhofen
sauer@hanssauerstiftung

Ansprechpartner für Medien

Ulrike Sauer idw

Weitere Informationen:

http://www.hanssauerstiftung.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen