EXIST-priME-Cup am Franhofer-Zentrum in Kaiserslautern

Der Wettbewerb stößt bei den Studierenden der beiden Hochschulen auf erfreulich hohe Resonanz: Studierende sämtlicher Fachbereiche der Hochschulen, darunter auch viele Studienanfänger, treten in sechs Team gegeneinander an.

Für zwei Tage versetzen sich die Teams in die Rolle der „Vorstände“ eines Herstellers von Fernsehgeräten, der durch ein bevorstehendes globales Sportereignis einmalige Chancen für den Vertrieb seiner Plasma-TVs erhält.

Zahlreiche unternehmerische Entscheidungen, die von existenzieller Bedeutung sowohl für die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch für die Zukunft des Unternehmens sein könnten, müssen nun schnell und richtig getroffen werden. Doch welche Entscheidungen sind das? Welche Kennzahlen des Unternehmens sind wichtig? Wie ist die Marktsituation realistisch einzuschätzen?

Bewertet werden neben dem Ergebnis der einzelnen Spielphasen unter anderem die Entwicklung des Aktienkurses der fiktiven Unternehmen und die Präsentation des Vorhabens in einem Bankengespräch. Eine fachkundige Jury übernimmt dabei die Rolle der potenziellen „Geldgeber“: Thomas Engel, Leiter des Geschäftsbereichs Starthilfe und Unternehmensförderung der IHK Pfalz, Gerhard Hohmann, Wirtschaftsredakteur beim SWR, Ministerialrat Godehard Kling aus dem rheinland-pfälzischen Wissenschafts¬ministerium, Stephanie Schmidt aus der Personalabteilung der Schott AG und Holger Westing, Verwaltungsleiter des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering konnten als Preisrichter gewonnen werden. Spielleiter wird Dr. Hendrik Wolff, Vorstand der Wolff & Häcker Finanzconsulting AG, sein.

Am 14.2. gegen 16 Uhr wird schließlich feststehen, welches Team den Professional-Cup und damit die zweite Runde des Planspielwettbewerbs erreicht hat. Das Finale der 12 besten Hochschulteams (Erst- und Zweitplatzierte der Professional-Cups) findet im Herbst 2008 in Berlin statt; den Gewinnern winken Sachpreise und Praktikumsplätze.

Der EXIST-priME-Cup ist ein Planspielwettbewerb, den gründungsorientierte Hochschulen untereinander austragen. Gespielt wird in drei Ausscheidungsrunden über das gesamte Bundesgebiet verteilt. Die Kontaktstellen für Information und Technologie KIT der Technischen Universität und für Innovation, Technologie und Wissenstransfer ITW der Fachhochschule haben den EXIST-priME-Cup nach Kaiserslautern geholt. Der Wettbewerb im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie wird seitens der Hochschule der Medien in Stuttgart in diesem Jahr am neu erbauten Fraunhofer-Zentrum durchgeführt.

Ansprechpartner:
Dr. rer. nat. Frank Seelisch
Telefon +49 (631) 6800 1002
Fax +49 631 6800-1099
frank.seelisch@iese.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
Fraunhofer-Platz 1
67663 Kaiserslautern
Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE
Das Fraunhofer IESE gehört zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklung. Die Produkte unserer Kooperationspartner werden wesentlich durch Software bestimmt. Die Spanne reicht von Automobil- und Transportsystemen, Telekommunikations- einrichtungen und Telematikanlagen über Informationssysteme und medizintechnische Geräte bis hin zu Softwaresystemen für den öffentlichen Sektor. Unsere Lösungen sind flexibel skalierbar. Damit sind wir der kompetente Technologiepartner für Firmen jeder Größe – vom Kleinunternehmen bis zum Großkonzern.

Unter der Leitung von Prof. Dieter Rombach und Prof. Peter Liggesmeyer tragen wir seit über einem Jahrzehnt maßgeblich zur Stärkung des aufstrebenden IT-Standorts Kaiserslautern bei. Im Fraunhofer-Verbund für Informations- und Kommunikationstechnik engagieren wir uns gemeinsam mit weiteren Fraunhofer-Instituten für richtungsweisende Schlüsseltechnologien von morgen.

Das Fraunhofer IESE ist eines von 56 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft. Zusammen gestalten wir die angewandte Forschung in Europa wesentlich mit und tragen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands bei. Das Institut ist offiziell „Ausgewählter Ort 2008“ der bundesweiten Initiative „Deutschland – Land der Ideen“.

Ansprechpartner für Medien

Patrick Leibbrand idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen