100.000 Euro für Optik-Forscher

Preisträger ist der österreichische Wissenschaftler Dr. Clemens F. Kaminski von der Universität Cambridge. Der Rektor der Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, übergibt den Preis bei einer Feierstunde um 16.00 Uhr, in der Aula des Erlanger Schlosses.

Die Laudatio hält der Sprecher der SAOT und Inhaber des Lehrstuhls für Technische Thermodynamik an der Universität Erlangen-Nürnberg, Prof. Dr. Alfred Leipertz. Als Festrednerin spricht Prof. Dr. Ursula Keller von der ETH Zürich über „Generation and Application of Ultrashort Laser Pulses“.

Mit dem SAOT-Forschungspreis ehrt die Erlanger Graduiertenschule den 37-jährigen Forscher für seine zahlreichen exzellenten Beiträge im Bereich der optischen Technologien. Zu den herausragenden Leistungen Kaminskis gehören unter anderem die Entwicklung und Erforschung von Plasmen zur Diamantenabscheidung, turbulenten Verbrennungssystemen, Zündprozessen und seit kurzem auch von medizinischen und biologischen Systemen. Verbunden mit dem Preis ist eine Gastprofessur an der Universität Erlangen-Nürnberg, in deren Rahmen der Preisträger die Gelegenheit erhält, an der Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies zu forschen und zu lehren. „Ein wesentlicher Aspekt der Arbeit und Ausbildung an der Erlanger Graduiertenschule ist der internationale Austausch. Deshalb laden wir weltweit auf ihrem Gebiet führende Wissenschaftler nach Erlangen ein, um – zum Beispiel im Rahmen von Preisen – als Gastprofessoren oder Tutoren ihr Wissen an die SAOT-Mitglieder weiterzugeben oder in Kooperation mit den SAOT-Wissenschaftlern zu erweitern“, sagt SAOT-Sprecher Prof. Dr. Alfred Leipertz.

Der Young Researcher Award in Advanced Optical Technologies soll künftig jährlich für herausragende Leistungen in den Bereichen der Optik, Photonik und Optischen Technologien an junge Forscher unter 40 Jahren vergeben werden. Eine Jury aus Vertretern der SAOT, die von internationalen Experten beraten wird, entscheidet über die Vergabe des Preises.

Der Preisträger
Clemens Kaminski, geboren am 25. April 1970 in Hamburg ist Dozent für Optische Messtechnik an der Universität Cambridge und leitet dort eine Forschungsgruppe für Laseranalytik. Er studierte Physik und Elektronik an der Universität Reading (Großbritannien) und promovierte 1995 in Physik an der Universität Oxford. Im Anschluss forschte er in Schweden – zunächst als Stipendiat des Marie Curie-Programms, später als Associate Professor am Lund Institute of Technology in Schweden. 2001 wechselte er an die Universität Cambridge. Für seine Forschungsbeiträge auf dem Gebiet der Optischen Technologien wurde er 2005 mit dem Cyril Hinshelwood-Preis und mit dem Gaydon Award sowie 2006 mit dem Philip Leverhulme Forschungspreis ausgezeichnet.
Die Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies
In der Graduiertenschule, die im November 2006 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Universitäten eingerichtet wurde, arbeiten Nachwuchswissenschaftler an den Schnittstellen von Physik, Medizin und Ingenieurwissenschaften eng zusammen und lernen so, das ungeheure Potential der neuen optischen Technologien voll auszuschöpfen. Die sieben Schwerpunktbereiche der Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies bilden nahezu das gesamte Spektrum der aktuellen Optik-Forschung ab: Grundlagen der Optik, Optische Messtechnik, Optik in der Materialbearbeitung, Optik in der Medizin, Optik in der Kommunikations- und Informationstechnik, Optische Materialien und Systeme sowie Computer-Optik. Zurzeit nehmen bereits mehr als 40 Doktoranden am Promotionsprogramm der Graduiertenschule teil. Daneben bietet die Universität mit den gleichen beteiligten Wissenschaftlern zur Vorbereitung auf die Graduiertenschule seit dem Wintersemester 2007/08 im Rahmen des Elite-Netzwerkes Bayern das Elite-Masterprogramm „Advanced Optical Technologies“ (MAOT) für besonders leistungsstarke Absolventen mit einem natur- bzw. ingenieurwissenschaftlichen (Bachelor-)Abschluss an.

Informationen zur Graduiertenschule gibt es im Internet unter http://www.aot.uni-erlangen.de

Weitere Informationen für die Medien:

Prof. Dr. Alfred Leipertz
Tel.: 09131/85-29900
sek@ltt.uni-erlangen.de

Ansprechpartner für Medien

Ute Missel idw

Weitere Informationen:

http://www.aot.uni-erlangen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entscheidender Schritt zu verbesserter Leistungsfähigkeit von Organischen Photodetektoren

Physiker des Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials (IAPP) haben entdeckt, dass Fallenzustände die Leistung von Organischen Photodetektoren bestimmen und letztlich deren maximale Detektivität einschränken. Diese vielversprechenden…

Den Weg von Blutkrebs nachgezeichnet

Eine Störung der Blutbildung – eine B-Zell-Lymphozytose – führt in einigen Fällen zu Blutkrebs. Doch die epigenetische Signaturen beider Erkrankungen gleichen sich und bilden sich sehr früh. Dies zeigte nun…

Quantengravitation: Was bedeuten Gleichung, Lösung und Symmetrie – TV-Doku

Die Quantengravitation ist das große theoretische Ziel der Physik, an deren Lösung sie seit Jahrzehnten erfolglos arbeitet. Sie soll die kaum fassbare gesamte Skala der physikalischen Phänomene in ein großes…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen