Innovationsnetzwerk »Lernwelten der Zukunft«

Frontalunterricht und die grüne Kreidetafel haben heute weitgehend ausgedient. Innovative didaktische Modelle, Technologien und Organisationsformen halten Einzug in moderne Lernumgebungen – nicht nur Klassenzimmer und Vorlesungssäle, sondern auch Schulungsumgebungen in Unternehmen sowie Aus- und Weiterbildungseinrichtungen erhalten nach und nach ein neues Gesicht.

Die neue Generation von Lernenden und Lehrenden erwartet neben adäquaten Lern- und Studieninhalten eine Bandbreite unterschiedlicher technologischer und organisatorischer Infrastrukturen. Mobilität, Flexibilität und die Effektivität zählen dabei zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren. Ob in Form differenzierter E-Learning-Angebote, webbasierter Interaktion und Kommunikation oder moderner Gebäude und Räume für den Präsenzunterricht, die gemeinsames Lernen, Entdecken, Erleben und Erholung bieten: die Möglichkeiten sind vielfältig, werden bisher aber nur in Ansätzen realisiert.

Vor diesem Hintergrund startet das Fraunhofer IAO in Kooperation mit dem Fraunhofer IBP am 24. Juni 2010 das Innovationsnetzwerk »Lernwelten der Zukunft«. Ziel des Netzwerkprojekts ist es, die Bedürfnisse unterschiedlicher Zielgruppen bezüglich der Organisation, Gestaltung und Ausstattung von Lern- und Bildungszentren zu erforschen und diesen zukunftsgerichtete Lösungen gegenüberzustellen. Dabei stehen folgende Fragestellungen im Mittelpunkt: Welche Anforderungen stellen unterschiedliche Nutzer an Lern- und Unterrichtsräume? Wann ist es sinnvoll, Zonen für Selbstlernen oder Bereiche für problemorientierte Gruppenarbeiten zu schaffen? Wie können private und öffentliche Bildungsanbieter neben der Qualität des Lehrangebots durch innovative Räumlichkeiten, eine moderne Medienausstattung und optimierte informations- und kommunikationstechnologische Serviceinfrastrukturen in einem zunehmend differenzierten Markt Alleinstellungsmerkmale schaffen?

Erste Erkenntnisse aus Vorstudien des Fraunhofer IAO und pilothafte Best- Practice-Projekte geben bereits einen Vorgeschmack darauf, was zukünftig möglich sein wird. Nähere Informationen zum Innovationsnetzwerk sowie zum Kick-Off am 24. Juni im Institutszentrum Stuttgart der Fraunhofer-Gesellschaft sind im Internet unter www.iao.fraunhofer.de/vk108.html erhältlich.

Ansprechpartner
Fraunhofer IAO
Dr. Josephine Hofmann, Stefan Rief
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2095, -5479
Fax +49 711 970-2409
josephine.hofmann@iao.fraunhofer.de,
stefan.rief@iao.fraunhofer.de

Media Contact

Claudia Garád idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Zusammenhang zwischen Wasser und Planetenbildung entdeckt

Forschende haben Wasserdampf in der Scheibe um einen jungen Stern gefunden, genau dort, wo sich möglicherweise Planeten bilden. Wasser ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens auf der Erde und spielt…

Kleine Zellpopulation mit großer Wirkung

Endothelzellen kleinster Gefäße erweisen sich als vielversprechendes therapeutisches Ziel bei Organfibrose. Krankhafte Ablagerung von Bindegewebe (Fibrose) ist eine Begleiterscheinung vieler chronischer Erkrankungen, die mittel- bis langfristig zum Organversagen führen kann….

Neuartige Wirkstoffe bieten Pflanzen Schutz vor Viren

Patentiertes Verfahren: Pflanzen lassen sich mit speziell hergestellten Molekülen auf Basis von RNA oder DNA sicher vor Viren schützen. Das zeigt ein Team der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in einer neuen…

Partner & Förderer