Deutsch-Brasilianischer Technologieaustausch 2009

Es gibt viele Gründe, die für eine intensivere Verbreitung von Informationen über den Technologieaustausch zwischen Deutschland und Brasilien sprechen. In den letzten Jahren ist Brasilien ein international attraktiver und anerkannter FuE-Kooperationspartner geworden.

Der brasilianische Etat für FuE ist in diesem Jahr so hoch wie noch nie in der Geschichte des Landes. Die wirtschaftliche Situation Brasiliens versetzt das Land immer mehr in die Lage, internationale FuE-Kooperationen unter Einbringung eigener finanzieller Mittel einzugehen. Den Stand eines Entwicklungslandes hat Brasilien längst verlassen.

Dieser enorme Wandel Brasiliens und die Potenziale, die darin enthalten sind, werden zunehmend in Deutschland wahrgenommen. Oftmals sind Vertreter deutscher Forschungsorganisationen und Unternehmen über die Chancen erstaunt, die sich ihnen bieten.

Wo genau liegen die Chancen für eine FuE-Kooperationzwischen Brasilien und Deutschland?
Welche Sektoren eignen sich für eine FuE-Kooperation mitBrasilien?
Welche sind die brasilianischen Top-Forschungseinrichtungen?
Um die Potenziale, die in einer FuE-Kooperation zwischen Brasilien und Deutschland liegen, auszuschöpfen, müssen diese grundlegenden Informationen aufgearbeitet vorliegen. Auch auf brasilianischer Seite besteht der Wunsch nach mehr Information zum Innovationsstandort Deutschland.

Das „Handbuch Deutsch-Brasilianischer Technologieaustausch 2009“ gibt allen Gruppen aus dem öffentlichen und privaten Sektor, die sich mit dem Transfer von Technologie zwischen beiden Ländern beschäftigen, relevante Informationen zur Unterstützung bei ihren täglichen Entscheidungen.

Über den Inhalt:
Das erste Handbuch mit allen wichtigen Technologiesektoren zwischen Deutschland und Brasilien. Namenhafte Autoren stellen die Sektoren vor. Zu jedem Sektor Wirtschaftsdaten, Daten zu Forschung und Entwicklung sowie umfangreicher Adressteil. Praxisbeispiele erfolgreicher Innovationsprojekte.

Rechtliche Hinweise. Insgesamt ca. 300 Seiten.

Energietechnologie
Bioenergie
Umwelttechnologie
Informations- und Kommunikationstechnolgie
Fahrzeug- und Verkehrstechnologie
Luft- und Raumfahrttechnologie
Nano- und Mikrotechnologie
Werkstofftechnologie
Biotechnologie
Biodiversität
Ernährung und Landwirtschaft
Optische Technologie
Produktionstechnologie
Maritime Technologie
Herausgeber:
VDI-Brasilien und AHK São Paulo
Preis:
Mitglieder VDI-Brasilien R$ 80 (€ 30)
Nichtmitglieder: R$ 120 (€ 40).
Zuzüglich Porto und Verpackung.
Zu beziehen über:
Deutsche Version: 069 / 2197 1532
Portugiesische Version: 0055 / 11 / 5187-5115

Media Contact

VDI-Brasilien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Im Roboterlabor zu nachhaltigem Treibstoff

Dank einer neuen automatisierten Forschungsinfrastruktur können Chemiker:innen an der ETH Zürich Katalysatoren schneller entwickeln. Künstliche Intelligenz hilft ihnen dabei. Als erstes Demonstrationsprojekt suchten die Forschenden nach besseren Katalysatoren zur Herstellung…

Perowskit-Solarzellen: Vakuumverfahren kann zur Marktreife führen

Weltweit arbeiten Forschung und Industrie an der Kommerzialisierung der Perowskit-Photovoltaik. In den meisten Forschungslaboren stehen lösungsmittelbasierte Herstellungsverfahren im Fokus, da diese vielseitig und einfach anzuwenden sind. Etablierte Photovoltaikfirmen setzen heute…

Von der Kunst, die reale Welt in Zahlen abzubilden

Mathematiker der Uni Ulm entwickeln „Digitale Zwillinge“. Sie schlagen eine Brücke zwischen der physischen und der digitalen Welt: sogenannte „Digitale Zwillinge“. Das sind virtuelle Modelle von Objekten, aber auch von…

Partner & Förderer