Dänisches Innovationszentrum in München gegründet

Die Gründung des Dänischen Innovationszentrums in München leitet eine engere Zusammenarbeit zwischen Dänemark und Deutschland in den Bereichen Innovation, Forschung und Unternehmen ein. Die Innovationszentren basieren auf der Zusammenarbeit zwischen dem dänischen Außenministerium, dem Außenwirtschaftsrat und dem Wissenschaftsministerium des Königreichs. Das Zentrum in München ist das dritte seiner Art.

Das dänische Innovationszentrum in München fokussiert sich auf Energie- und Umwelttechnik, Life Science, IKT und Design.

Die Innovationszentren werden in Zusammenarbeit zwischen dem dänischen Außenministerium, dem dänischen Außenwirtschaftsrat und dem Wissenschaftsministerium errichtet. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, dänischen Unternehmen und Forschungsinstitutionen bei der Internationalisierung zu helfen, ein Netzwerk zu etablieren und mit den führenden Wissenszentren der Welt zusammenzuarbeiten.

Das Innovationszentrum in München ist das dritte seiner Art. Das erste Innovationszentrum in Silicon Valley wurde vom Wissenschaftsminister Helge Sander im Herbst 2006 eröffnet, das andere in Shanghai im September 2007.

Das Zentrum und das angeschlossene Büro für Invest in Denmark sollen auch Platz für so genannte Inkubatoren bieten, in die dänische Unternehmen und Forscher Mitarbeiter entsenden können. Das dänische Innovationszentrum teilt seine Räumlichkeiten mit dem Königlich Dänischen Konsulat in München und dem dänischen Außenwirtschaftsrat.

Innovation Center Denmark
Sendlinger-Tor-Platz 10/IV
80336 München
Tel.: +49 (0)89/ 54 58 54 -12
Fax: +49 (0)89/ 59 78 15
E-mail: John Jacobsen
Søren Stauning
Quelle: Dänisches Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Innovation

Media Contact

Innovation Center Denmark

Weitere Informationen:

http://www.icdmuenchen.um.dk/de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

Formel 1 auf dem Hallenboden

Mit dem »LoadRunner« hat das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML eine neue Generation Fahrerloser Transportfahrzeuge (FTF) mit enormer Sortierleistung entwickelt. Dank hochverteilter Künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G ist…

DAS INNOmobil: Ein Tiny House auf Tour!

Hochschule Merseburg weiht INNOmobil als mobilen Ort für Wissenstransfer zwischen Hochschule und Gesellschaft ein. Das als Tiny House konzipierte Wissenstransfermobil ist ein Teilprojekt des Verbundprojektes „TransINNO_LSA“ der Hochschulen Harz, Merseburg…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close