Gute Ideen gesucht / VDE Gründer-Symposium "Start2dream" am 19. September in Dortmund

Keine Traumtänzer, sondern Studenten und Berufsstarter mit guten Ideen sind gefragt, wenn am 19. September 2001 der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik und die Universität Dortmund zum Gründer Symposium „Start2dream“ einladen. Gerade in schwierigen Konjunkturphasen ist der Brückenschlag zwischen berufserfahrenen Profis und dem technischen Nachwuchs besonders wichtig. Die Perspektiven für gut durchdachte und geschickt platzierte Unternehmensideen in der Elektro- und Informationstechnik bzw. der Informatik sind weiterhin gut. Die Goldgräberstimmung der vergangenen zwei Jahre hat allerdings einem pragmatischen Realismus Platz gemacht.

Der VDE möchte mit dem Gründer-Symposium eine Plattform zur Information und Diskussion mit hochrangigen Unternehmensvorständen (u.a. Deutsche Telekom, Cisco Systems), Politikern (z.B. dem Wirtschaftsminister von NRW, Ernst Schwanhold) und Unternehmensberatern (McKinsey etc.) bieten. Das Spektrum der Themen reicht von technologiepolitischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen bis zur Präsentation erfolgreicher Startup-Projekte. Nach den Vorträgen am Vormittag steht der direkte Austausch in den Workshops am Nachmittag auf dem Programm. Die erwarteten 400 Studenten, Berufseinsteiger und können zwischen Erfahrungsberichten von Existenzgründern, Analysen von „Tops & Flops“ oder der Bedeutung von Business Angels für Start-ups auswählen.

Das VDE Gründer-Symposium steht Berufseinsteigern, Hochschulabsolventen und interessierten Studenten offen. Es zeigt Möglichkeiten auf, den Traum von der Selbstständigkeit systematisch und realitätsnah zu verwirklichen. Gleichzeitig möchten die Veranstalter neue Impulse für den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft setzen.

Start2dream findet am 19. September von 10.00 bis 18.00 Uhr im Audimax der Universität Dortmund, Otto-Hahn-Str. 4 statt; der Eintritt ist frei.

Der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik ist mit 34.000 Mitgliedern, davon 1.200 Unternehmen, einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas. Sein Spektrum umfasst Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik und die darauf aufbauenden Technologien. Wichtige Tätigkeitsfelder sind die Forschungs- und Nachwuchsförderung, der Technikwissenstransfer in die Praxis und die Förderung von Sicherheit und Fortschritt im Bereich dieser Schlüsseltechnologien. Die VDE Landesvertretung NRW repräsentiert rund 8.900 persönliche und 340 Unternehmen.

Media Contact

Detlev Höhm ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Mechanochemie zu mehr Nachhaltigkeit

Mehl, Kaffee oder Gewürze: Das Prinzip einer Mühle kennen viele aus der Küche. Doch auch in den Laboren des MPI für Kohlenforschung werden besondere Mühlen zu Forschungszwecken benutzt. Denn die…

Individualisierte Medikamente mittels 3D-Druck

Forschungskonsortium entwickelt neues Verfahren. 3D-gedruckte Medikamente können sehr genau auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten werden, was die Wirkung verbessert und Nebenwirkungen verringert. Um die Technologie praxistauglicher zu machen, haben die…

Schienen-«Polster» gegen Bahnlärm und Vibrationen

Um Bahnlärm für Anwohner zu reduzieren, sind nicht nur Lärmschutzwände oder leisere Radsysteme und Bremsen geeignet. Ein unscheinbares Bauteil unter den Gleisen ist für ein Forscherteam mit Beteiligung der Empa…

Partner & Förderer