Neues Studienangebot an der FH Bielefeld: Lehrerin/Lehrer für Gesundheitsberufe


Neu wird an der Fachhochschule (FH) Bielefeld zu Beginn des Wintersemesters 2000/2001 am 25. September der Studiengang Lehrerin/Lehrer für Gesundheitsberufe eingerichtet; angeboten werden die Studienrichtungen Therapie und Diagnostik.

Mit dem Studiengang Lehrerin/Lehrer für Gesundheitsberufe ergänzt die FH Bielefeld ihr Studienangebot im Fachbereich Pflege und Gesundheit. Bereits zum Wintersemester 1996/97 richtete sie den Studiengang Pflegepädagogik, eine einphasige Lehrerausbildung, ein. Die FH Bielefeld folgte damit einer Empfehlung des Wissenschaftsrates, das Fächerspektrum an Fachhochschulen zu erweitern.

Nachdem nun im Bereich Pflege in den letzten Jahren Studiengänge zur Qualifizierung von Lehrkräften an Fachhochschulen und Universitäten eingerichtet worden sind, stellte die Fachrichtung Gesundheit, zumindest in Nordrhein Westfalen, den letzten noch ungeregelten Bereich der Lehrerausbildung dar: „Es gab keinen einheitlichen Standard für die Qualifikation der Lehrkräfte in Gesundheitsfachberufen“, so Professorin Dr. Beate Rennen-Allhoff, Vorsitzende der Aufbaukommission des Fachbereichs Pflege und Gesundheit, „Lehrerin oder Lehrer wurde man hier durch eine Weiterbildung in Weiterbildungseinrichtungen mit unterschiedlichen Qualitätsstandards.“ Untersuchungsergebnisse, die Berufsverbände und Arbeitsgemeinschaften dem Ministerium für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit vorlegten, zeigten einen erheblichen Qualifizierungs- und Personalbedarf, nicht nur allein für Nordrhein Westfalen sondern bundesweit. Ein entsprechender Studiengang wird nur von der Humboldt-Universität in Berlin angeboten. Die gute Zusammenarbeit mit Ministerium, Berufsverbänden und Arbeitsgemeinschaften machte es möglich, das neue Studienangebot an die FH Bielefeld zu holen.

Im neuen Studiengang Lehrerin/Lehrer für Gesundheitsberufe können die Studierenden zwischen den Studienrichtungen Therapie und Diagnostik wählen: In der Studienrichtung Therapie sollen Lehrkräfte für die Bereiche Physiotherapie und Ergotherapie, in der Studienrichtung Diagnostik Lehrkräfte für den Bereich der medizinisch-technischen Assistenz (Labor und Radiologie) qualifiziert werden. Die Tätigkeitsfelder der zukünftigen Absolventinnen und Absolventen finden sich im Bereich theoretischer und praktischer Unterricht, Fort- und Weiterbildung, Beratung, Supervision, Entwicklung pädagogischer Konzepte, Entwicklung von Lernmedien, Qualitätsentwicklung, Leitung, Organisation und Öffentlichkeitsarbeit. Eine Besonderheit zur Zulassung zu dem 8-semestrigen Vollzeitstudium ist neben den schulischen Voraussetzungen eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem diagnostischen oder therapeutischen Gesundheitsberuf.

Kontakt:
Fachhochschule Bielefeld
Fachbereich Pflege und Gesundheit
Professorin Dr. Beate Rennen-Allhoff
Am Stadtholz 24, 33609 Bielefeld
fon (05 21) 106 – 74 34
fax (05 21) 106 – 71 78
e-mail rennen-a@fhzinfo.fh-bielefeld.de

Media Contact

 Petra Werdin idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nanofasern-befreien Wasser von gefährlichen Farbstoffen

Farbstoffe, wie sie zum Beispiel in der Textilindustrie verwendet werden, sind ein großes Umweltproblem. An der TU Wien entwickelte man nun effiziente Filter dafür – mit Hilfe von Zellulose-Abfällen. Abfall…

Entscheidender Durchbruch für die Batterieproduktion

Energie speichern und nutzen mit innovativen Schwefelkathoden. HU-Forschungsteam entwickelt Grundlagen für nachhaltige Batterietechnologie. Elektromobilität und portable elektronische Geräte wie Laptop und Handy sind ohne die Verwendung von Lithium-Ionen-Batterien undenkbar. Das…

Wenn Immunzellen den Körper bewegungsunfähig machen

Weltweit erste Therapie der systemischen Sklerose mit einer onkologischen Immuntherapie am LMU Klinikum München. Es ist ein durchaus spektakulärer Fall: Nach einem mehrwöchigen Behandlungszyklus mit einem immuntherapeutischen Krebsmedikament hat ein…

Partner & Förderer