Neuer Studiengang Landnutzung und Wasserbewirtschaftung an der BTU


Ausbildung zum Manager für den ländlichen Raum ab Wintersemester

Der bundesweit einmalige Studiengang Landnutzung und Wasserbewirtschaftung kann zum Wintersemester 2000/2001 an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus studiert werden. Dieser neue Studiengang wurde aufgrund der Veränderungen in der Landnutzung ins Leben gerufen. Vieler Orten – so zum Beispiel auch im Biosphärenreservat Spreewald – wird der Versuch unternommen, die Aufgaben und Ziele von Agrar-, Forst- und Wasserwirtschaft mit den Anforderungen von Naturschutz und Tourismus in Einklang zu bringen. Für einen möglichen Einsatz in Unternehmen sowie in Kommunen, Landesbehörden, Ministerien aber auch in der Wissenschaft werden in diesem Studiengang Absolventen ausgebildet, die später die komplexen Zusammenhänge zwischen den unterschiedlichen Anforderungen durchdringen und Lösungswege erarbeiten können.
Das in nur neun Semester zu bewältigende Studium schließt mit dem Diplom eines Ingenieurs ab, konkret handelt es sich hier um einen Manager für den ländlichen Raum. Er soll in der Lage sein, Konfliktfelder, die sich aus den veränderten Ansprüchen an die Landnutzung ergeben, analytisch und praktisch zu bearbeiten. Der Ingenieur für Landnutzung und Wasserbewirtschaftung erwirbt während seines Studiums fachübergreifende Kompetenz in naturwissenschaftlichen, technischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und ökologischen Belangen von Landnutzungsformen, der Wasserbewirtschaftung und des Sachverständigenwesens. Während das Grundstudium der Vermittlung von naturwissenschaftlich-technischen Kenntnissen dient, können sich die Studierenden im Hauptstudium spezielle Kenntnisse auf folgenden Gebieten aneignen: Landschaftsökologie, Landnutzungsstrategien, Ökonomie und Management, Ressourcenschutz, Wasserbewirtschaftung und Gewässerschutz, Landnutzungstechnologie sowie als Sachverständiger für Bodenschutz und Altlasten.
Für dieses Studium bestehen keine Zulassungsbeschränkungen.

Informationen: Allgemeine Studienberatung, Dr. Steffen Groß, Tel.: 0355/69-2796
Studiengangsleiter: Prof. Dr. Reinhard F. Hüttl, Tel.: 0355/69-2117

Media Contact

Mitarbeiter Pressestelle Margit Anders

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Perowskit-Solarzellen erklimmen neues Leistungs-Hoch

In einer Zusammenarbeit zwischen der Universität Pavia (Italien) und dem Center for Advancing Electronics Dresden an der Technischen Universität Dresden (Deutschland) haben Forscherinnen und Forscher eine neuartige Methode zur Herstellung…

Blauer Wasserstoff kann das Klima schützen

Eine internationale Gruppe von Forschenden unter Leitung des Paul Scherrer Instituts PSI und der Heriot-Watt-Universität haben die Klimawirkungen von sogenanntem blauem Wasserstoff umfangreich analysiert. Er wird aus Erdgas gewonnen, wobei…

Der Architektur von Krebszellen auf der Spur

Zwei neue Großgeräte für Massenspektronomie für 2,5 Millionen Euro für Institut für Pathologie der Universitätsmedizin Göttingen. Neue, exakte Einblicke auf kleinste Moleküle in Krebs-Gewebeproben möglich. Ziel ist es, Krebs noch…

Partner & Förderer